Dienstag, 13. April 2021

Polizei ermittelt nach Angriff mit Waffen auf Autofahrer in Essen

Schüsse gefallen - Mehrere vermummte Täter auf der Flucht

ANC-NEWS Essen - Passanten schilderten der Leitstelle der Polizei in Essen (Südviertel) am Montagabend (12.04.) gegen 20:20 Uhr mehrere vermummte Personen auf der Wittenbergstraße, Ecke Müller-Breslau-Straße, welche mit Schlaggegenständen massiv auf ein Fahrzeug und dessen Insassen einschlugen. Dabei sollen auch Schüsse gefallen sein. Daraufhin flüchteten die vermummten Personen mit einem schwarzen Porsche Cayenne in Richtung Stadtwald. Die Einsatzleitstelle entsendete augenblicklich Streifenwagen aus mehreren Polizeiinspektionen zum Tatort. Kurz vor Eintreffen des ersten Streifenwagens kam den Beamten das angegriffene Fahrzeug entgegen. Das Fahrzeug wies enorme Schäden auf, diverse Fensterscheiben waren eingeschlagen. Im Fahrzeug, einem Hyundai, trafen sie auf zwei Männer aus Leverkusen. Einer von ihnen, ein 43-jähriger Nordmazedonier, wies augenscheinlich schwere Verletzungen auf. Sein 28-jähriger Beifahrer, ein Kosovare, war leicht verletzt. Weitere Polizisten aus umliegenden Nachbarstädten sowie ein Polizeihubschrauber unterstützten die Fahndungsmaßnahmen nach dem Porsche Cayenne in Essen und in den angrenzenden Ausfallstraßen. Beamte der Autobahnpolizei entdeckten kurze Zeit später das flüchtige Fahrzeug, welches auf der BAB 40 in Richtung Dortmund fuhr. Das Fahrzeug konnte von der Autobahn im Bereich Dortmund gelotst und ein Insasse (56, Deutsch) vorläufig festgenommen werden. Die Tatbeteiligung der Person wird derzeit geprüft. Aktuell sucht die Polizei noch nach weiteren tatbeteiligten Personen, die alle etwa 1,80 Meter groß und maskiert gewesen sein sollen. Die Ermittlungen zu den Hintergründen dauern an. (Quelle: Polizei)



Bestellung von Bildmaterial (nur TV- und Zeitungsredaktionen) 24h unter +49-201-2486281
ANC-NEWS-TELEVISION GmbH, Weidkamp 176, 45356 Essen, HRB 12411, Amtsgericht Essen, Geschäftsführer: C. Anhuth

Wildwechsel auf der L361: Schwerer Unfall mit drei PKW bei Kerpen

Unfall mit Fahrschulwagen - Autos gehen nach Kollision in Flammen auf - Reh bleibt unversehrt

ANC-NEWS Kerpen (Rhein-Erft-Kreis)- Am späten Montagabend (12.04.) gegen 21:45 Uhr ereignete sich auf der L361 zwischen Kerpen-Horrem und Frechen-Königsdorf ein schwerer Verkehrsunfall. Nach ersten Informationen war ein mit Fahrlehrer und Fahrschüler besetzter Audi A1 auf der Landstraße unterwegs, als der Fahrschulwagen plötzlich wegen eines kreuzenden Rehs stark abbremsen musste. Zwei auf den Audi folgende Fahrzeuge (Ford Fusion, VW Passat) fuhren auf den Fahrschulwagen auf. Die beiden vorderen Wagen fingen Feuer und brannten vollständig aus. Das dritte Fahrzeug brannte im Motorraum, blieb von den Flammen jedoch weitestgehend verschont. Zwei Personen wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Das Reh soll nach ersten Erkenntnissen unversehrt geblieben sein. Die L361 wurde im Rahmen der Einsatzmaßnahmen im Bereich der Unfallstelle für mindestens zwei Stunden komplett gesperrt. Die Feuerwehr war mit rund 30 Einsatzkräften an den Lösch- und Rettungsmaßnahmen beteiligt. Die Polizei hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen.



Bestellung von Bildmaterial (nur TV-Redaktionen) 24h unter +49-201-2486281
ANC-NEWS-TELEVISION GmbH, Weidkamp 176, 45356 Essen, HRB 12411, Amtsgericht Essen, Geschäftsführer: C. Anhuth

Montag, 12. April 2021

Lauter Knall: Geldautomat in Herzogenrath gesprengt

Zeuge sieht mehrere dunkel gekleidete Personen - LKA im Einsatz - Enormer Schaden

ANC-NEWS Herzogenrath (Städteregion Aachen) - Unbekannte Täter haben in der vergangenen Nacht (12.04.) den Geldautomaten einer Bank in der Kirchrather Straße gesprengt. Ein Zeuge hatte um kurz nach 3 Uhr einen lauten Knall gehört und anschließend mehrere dunkel gekleidete Personen beobachtet, die auf einem Motorrad in Richtung Birkenstraße flüchteten. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief in der Nacht ohne Erfolg. Ob die Täter Geld erbeuten konnten, ist bislang noch unklar. Die Aachener Kripo wird bei der Spurensicherung durch ein Expertenteam des LKA unterstützt. Quelle: Polizei Aachen



Bestellung von Bildmaterial (nur TV-Redaktionen) 24h unter +49-201-2486281
ANC-NEWS-TELEVISION GmbH, Weidkamp 176, 45356 Essen, HRB 12411, Amtsgericht Essen, Geschäftsführer: C. Anhuth

Viersen: Holzhandel im Vollbrand

Großeinsatz der Feuerwehr - Anwohner durch Einsatzkräfte in Sicherheit gebracht 

ANC-NEWS Viersen - In der Nacht zu Montag (12.04.) gegen 02:56 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Brandereignis an der Eichenstraße alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Löschkräfte stellte sich heraus, dass die Lagerhalle eines Holzhandels in voller Ausdehnung brannte. Anwohner angrenzender Gebäude wurden von den Einsatzkräften in Sicherheit gebracht. Der Einsatzort wurde durch die Polizei weiträumig abgesperrt. Die Kölnische Straße und die Freiheitsstraße, die die Durchgangsstraße durch Viersen bilden, und mehrere Nebenstraßen waren am Montagmorgen noch gesperrt. Mittlerweile ist der Brand weitgehend unter Kontrolle. Die Nachlöscharbeiten werden voraussichtlich noch längere Zeit in Anspruch nehmen. Die Feuerwehr ist mit einem Großaufgebot vor Ort. Die Polizei hat erste Ermittlungen zur Brandursache eingeleitet.



Bestellung von Bildmaterial (nur TV-Redaktionen) 24h unter +49-201-2486281
ANC-NEWS-TELEVISION GmbH, Weidkamp 176, 45356 Essen, HRB 12411, Amtsgericht Essen, Geschäftsführer: C. Anhuth

Schwerer PKW-Unfall auf der L288 bei Lohmar

Drei Fahrzeuge beteiligt - Kollision mit Fahrzeuggespann - Zwei Schwerverletzte  

ANC-NEWS Lohmar (Rhein-Sieg-Kreis) - Am Sonntagnachmittag (11.04.) gegen 16:45 Uhr ereignete sich auf der L288 an der Stadtgrenze zwischen Rösrath und Lohmar ein schwerer Verkehrsunfall. Nach ersten Informationen war ein 91-jähriger Mercedes-Fahrer in Richtung Rösrath unterwegs, als er aus ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr geriet. Dort kollidierte er mit einem entgegenkommenden VW Bus mit Anhänger, der von dem Gespann abgerissen wurde und auf die Gegenspur rollte. Ein dem Mercedes nachfolgender Audi-Fahrer reagierte geistesgegenwärtig und konnte durch ein rechtzeitiges Ausweichmanöver einen Zusammenstoß verhindern. Der Audi landete anschließend auf einer Wiese. Der Mercedes-Fahrer und seine 77-jährige Beifahrerin wurden nach ersten Informationen mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Der VW Bus- und der Audi-Fahrer blieben unverletzt. Die L288 wurde für die Dauer der Einsatzmaßnahmen im Bereich der Unfallstelle komplett gesperrt. Die Polizei hat die Ermittlungen zum Unfallgeschehen eingeleitet.



Bestellung von Bildmaterial (nur TV-Redaktionen) 24h unter +49-201-2486281
ANC-NEWS-TELEVISION GmbH, Weidkamp 176, 45356 Essen, HRB 12411, Amtsgericht Essen, Geschäftsführer: C. Anhuth