Sonntag, 13. Juni 2021

Scheunenbrand in Frechen - Strohlager fängt Feuer und brennt nieder

Großeinsatz für Feuerwehr und Polizei – Vermutlich Brandstiftung – Keine Verletzten

ANC-NEWS Frechen (Rhein-Erft-Kreis) - In der Nacht zu Sonntag (13.06.) wurde die Feuerwehr gegen 0:40 Uhr zu einem Brand am Habbelrather Weg in Frechen alarmiert. Bereits auf Anfahrt war ein großer Flammenschein zu sehen. Vor Ort konnte eine in Vollbrand stehende Scheune festgestellt werden, in dem Stroh gelagert wurde. Einsatzkräfte aus Frechen, Kerpen, Bergheim und Pulheim bekämpften die Flammen. Nach ersten Informationen wurde niemand verletzt, auch die Pferde im angrenzenden Reitstall blieben unverletzt. Die Feuerwehr war mit den Nachlöscharbeiten noch bis zum Sonntagmorgen beschäftigt. Durch die Polizei wurden am Brandort zwei Dosen Montageschaum aufgefunden und sichergestellt. Mehrere Streifenwagen und auch ein Diensthund wurden im Rahmen der Nahbereichsfahndung eingesetzt, allerdings ohne Feststellung. Der Brandort wurde durch die Polizei beschlagnahmt, die Ermittlungen dauern an.



Bestellung von Bildmaterial (nur TV-Redaktionen) 24h unter +49-201-2486281
ANC-NEWS-TELEVISION GmbH, Weidkamp 176, 45356 Essen, HRB 12411, Amtsgericht Essen, Geschäftsführer: C. Anhuth

Heiligenhaus: Brand in metallverarbeitenden Betrieb

Zwei Feuerwehrmänner verletzt - Sirenen im Stadtgebiet ausgelöst

ANC-NEWS Heiligenhaus (Kreis Mettmann) - Um 00:50 Uhr wurde die Feuerwehr Heiligenhaus in der Nacht zum Sonntag, den 13.06.2021 an die Hauptstraße alarmiert. Anwohner beklagten sich über starken Brandgeruch. Nach intensiver Erkundung fanden die Einsatzkräfte die Ursache in einem metallverarbeitenden Betrieb an der Bahnhofstraße. Dort kam es zu einem Schmorbrand in einer Produktionshalle. Um 01:11 Uhr heulten im Stadtgebiet die Sirenen, um weitere Kräfte zur Einsatzstelle zu bringen. Die Feuerwehr ging mit mehreren Trupps in das Gebäude vor und brachte das Feuer unter Kontrolle. Bei den Löscharbeiten verletzte sich ein Feuerwehrmann an der Hand. Er wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht, befindet sich aber mittlerweile wieder zu Hause. Ein weiterer Feuerwehrmann wurde vom Rettungsdienst nach Kreislaufproblemen behandelt, er verblieb an der Einsatzstelle. Der Stromversorger schaltete das Gebäude stromlos. Das Gebäude wurde mit Hochdrucklüftern belüftet und vom Brandrauch befreit. Nach rund drei Stunden waren die Nachlöscharbeiten beendet. An der Einsatzstellten waren 32 Kräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst, zuzüglich der Polizei und der zuständige Stromversorger. Quelle: Feuerwehr Heiligenhaus



Bestellung von Bildmaterial (nur TV-Redaktionen) 24h unter +49-201-2486281
ANC-NEWS-TELEVISION GmbH, Weidkamp 176, 45356 Essen, HRB 12411, Amtsgericht Essen, Geschäftsführer: C. Anhuth

Samstag, 12. Juni 2021

Tödlicher Badeunfall in Troisdorf

26-jähriger Nichtschwimmer ertrinkt im Rotter See – Notfallseelsorger im Einsatz

ANC-NEWS Troisdorf (Rhein-Sieg-Kreis ) - Am heutigen Samstag, dem 12.06.2021 gegen 16:08 Uhr wurde über Notruf gemeldet, dass zwei Personen im Rotter See untergegangen seien. In Abstimmung mit der Rettungsleitstelle wurden unverzüglich mehrere Streifenwagen, die Feuerwehr Troisdorf, die Wasserrettung Rhein-Sieg-Kreis, Rettungswagen, Notarzt und ein Polizeihubschrauber zur Suche der Personen entsandt. Nach ersten Ermittlungen der Polizei vor Ort hatte sich eine Gruppe von 4 Personen aus Niederkassel am Badestrand in Troisdorf getroffen. Die Gruppe bestand aus 3 Männern und einer Frau. Die 3 männlichen Personen bestiegen eine aufblasbare Badeinsel und ließen sich auf den See treiben. Die Frau beobachtete die Gruppe vom Strand aus. Auf dem See kenterte die Badeinsel aus derzeit ungeklärter Ursache. Die drei Männer fielen kopfüber ins Wasser. Zwei der Männer konnten gut bis mittelgut schwimmen. Der 26jährige Freund ging als Nichtschwimmer unter, tauchte nochmal ganz kurz auf und ging dann gänzlich unter. Die beiden Schwimmer sicherten sich gegenseitig und kamen so gerade noch ans Ufer. Sie blieben unverletzt. Die Frau am Strand alarmierte die Rettungsleitstelle und konnte den Rettungskräften auch die Stelle erläutern, in dessen Bereich der Nichtschwimmer untergegangen war. Trotz sofort eingeleiteter Suchmaßnahmen konnte der 26jährige Nichtschwimmer nur noch tot geborgen worden. Die Begleiter wurden durch Notfallseelsorger betreut. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Todesursache vor Ort übernommen. Der Strandbereich am Rotter See musste bei den Rettungs- und Ermittlungsmaßnahmen geräumt und weiträumig gesperrt werden. Quelle: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis



Bestellung von Bildmaterial (nur TV-Redaktionen) 24h unter +49-201-2486281
ANC-NEWS-TELEVISION GmbH, Weidkamp 176, 45356 Essen, HRB 12411, Amtsgericht Essen, Geschäftsführer: C. Anhuth

Alsdorf: Verletzte bei Brand in Mehrfamilienhaus

Haus teilweise einsturzgefährdet und unbewohnbar - Hoher Sachschaden - Brandursache noch unklar

ANC-NEWS Alsdorf (Städteregion Aachen) - Zu einem Hausbrand kam es am frühen Samstagmorgen (12.06.2021) im Ohligsweg in Alsdorf. Kurz nach 03:00 Uhr informierten Anwohner die Rettungsdienste über ein Feuer, das in dem Mehrfamilienhaus ausgebrochen sei. Die Alsdorfer Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot an, um die Bewohner aus dem Haus zu retten und Löscharbeiten vorzunehmen. Trotz aller Anstrengungen konnte jedoch ein Übergreifen der Flammen auf ein Nachbargebäude nicht gänzlich verhindert werden. Auch hier entstand Sachschaden. Die Aufräumarbeiten werden sich bis in den Samstagnachmittag hinziehen. Zwei Personen erlitten leichte Brand- und Rauchgasverletzungen. Sie wurden zur Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht. Das Gebäude ist nicht mehr zu betreten. Die Bewohner mussten durch das Ordnungsamt der Stadt anderweitig untergebracht werden. Für die Dauer des Einsatzes erfolgen Sperrmaßnahmen. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht absehbar. Ebenso können zur Brandursache noch keine Aussagen getroffen werden - die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Quelle: Polizei Aachen



Bestellung von Bildmaterial (nur TV-Redaktionen) 24h unter +49-201-2486281
ANC-NEWS-TELEVISION GmbH, Weidkamp 176, 45356 Essen, HRB 12411, Amtsgericht Essen, Geschäftsführer: C. Anhuth

Freitag, 11. Juni 2021

Stau nach schwerem Unfall auf der A560 zwischen Kreuz Bonn/Siegburg und Dreieck Sankt Augustin-West

BMW in Mittelschutzplanke gekracht - Kleinbus auf Seite gekippt - Drei Schwerverletzte - Zweistündige Sperrung der Fahrbahn

ANC-NEWS Sankt Augustin (Rhein-Sieg-Kreis) - Am Freitagvormittag (11.06.) gegen 10:55 Uhr ereignete sich auf der A560 zwischen dem Kreuz Bonn/Siegburg und dem Dreieck Sankt-Augustin-West in Fahrtrichtung Hennef ein schwerer Verkehrsunfall. Nach ersten Informationen hatte ein BMW beim Fahrstreifenwechsel zwei weitere Fahrzeuge touchiert. Der Fahrer eines Nissan Kleinbusses verlor die Kontrolle über seinen Wagen, kippte auf die Seite und blieb quer über die beiden Fahrstreifen liegen. Der BMW prallte in die Mittelschutzplanke. Nach ersten Informationen wurden ein Ersthelfer leicht und drei weitere Personen schwer verletzt. Insgesamt waren die Besatzungen von vier Rettungswagen und drei Notärzte vor Ort. Die A560 blieb für rund zwei Stunden in Fahrtrichtung Hennef gesperrt. Es kam dadurch zu Stau auf der Strecke zwischen dem Dreieck Sankt Augustin-West und dem Kreuz Bonn/Siegburg. Zeitweise mussten die Tangenten von der A3 ebenfalls gesperrt werden. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache eingeleitet.



Bestellung von Bildmaterial (nur TV-Redaktionen) 24h unter +49-201-2486281
ANC-NEWS-TELEVISION GmbH, Weidkamp 176, 45356 Essen, HRB 12411, Amtsgericht Essen, Geschäftsführer: C. Anhuth