Donnerstag, 27. Januar 2022

Schüsse auf Bäckerei im Aachener Elsassviertel

Mehrere Einschusslöcher im Schaufenster – Umfangreiche Spurensuche – Hintergründe unklar

ANC-NEWS Aachen - In der vergangenen Nacht (27.01.2022) hörten Anwohner kurz nach 1 Uhr im Elsassviertel Knall-/ Schussgeräusche und alarmierten die Polizei. Mehrere Streifen suchten daraufhin den Bereich intensiv ab. Es konnten aber weder Verursacher noch verdächtige Feststellungen gemacht werden. Heute früh wurde die Polizei dann zu einer Bäckerei am Elsassplatz gerufen. An der Hausfront und den Fenstern konnten mehrere Beschädigungen festgestellt werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Spuren werden zur Zeit noch gesichert. Verletzt wurde nach bisherigen Erkenntnissen niemand. Der Einsatzbereich ist zur Zeit noch für die polizeilichen Maßnahmen gesperrt. Die Hintergründe sind momentan unklar. Quelle: Polizei Aachen



Bestellung von Bildmaterial (nur TV-Redaktionen) 24h unter +49-201-2486281
ANC-NEWS-TELEVISION GmbH, Weidkamp 176, 45356 Essen, HRB 12411, Amtsgericht Essen, Geschäftsführer: C. Anhuth

Mittwoch, 26. Januar 2022

Verpuffung in Essen: Tragischer Unfall im Chemieunterricht

Stichflamme entzündet T-Shirt - 11-jähriges Mädchen erleidet schwere Verbrennungen - Lebensgefahr nicht ausgeschlossen

ANC-NEWS Essen - Am Mittwochmittag (26.01) gegen 11:26 Uhr wurde die Feuerwehr zur Marienschule in Essen-Steele alarmiert. Es sollte eine Verpuffung im Chemieraum der Hauptschule gegeben haben. Beim Eintreffen der ersten Kräfte fanden diese ein 11-jähriges Mädchen vor, welches Verbrennungen im Oberkörperbereich, im Gesicht und an den Oberarmen aufwies. Vermutlich hatte es bei einem Chemieexperiment einen schweren Unfall gegeben. Dabei hatte sich die Kleidung des Mädchens durch eine Stichflamme entzündet. Das T-Shirt fing Feuer, sogar die Haare der Schülerin standen in Flammen. Die Lehrerin und Mitschüler konnten den Brand bereits vor Eintreffen der Feuerwehr mit einer Löschdecke löschen. Das Mädchen wurde vor Ort vom Rettungsdienst und einem Notarzt erstversorgt und anschließend mit einem Rettungswagen in eine Spezialklinik transportiert. Nach ersten offiziellen Informationen kann Lebensgefahr nicht ausgeschlossen werden. Die Feuerwehr war mit zwei Löschfahrzeugen, einem Rettungswagen und einem Notarzt in den Einsatz eingebunden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Ursache des Chemieunfalls aufgenommen.

  • inkl. O-Ton Christoph Riße - Pressesprecher Feuerwehr Essen



Bestellung von Bildmaterial (nur TV- und Zeitungsredaktionen) 24h unter +49-201-2486281

ANC-NEWS-TELEVISION GmbH, Weidkamp 176, 45356 Essen, HRB 12411, Amtsgericht Essen, Geschäftsführer: C. Anhuth

Feuer mit Menschenrettung in Kölner Mehrfamilienhaus

Vermisste Person aus Brandwohnung gerettet und unter Reanimation in ein Krankenhaus transportiert

ANC-NEWS Köln - Heute Vormittag (26.01.), gegen 10 Uhr, meldeten Anrufer*innen Rauch im Treppenhaus und einen ausgelösten Heimrauchmelder in einem 3,5-geschossigem Mehrfamilienhaus in Holweide. Die ersteintreffenden Einsatzkräfte bestätigten den Brand in einem Dachgeschoss und meldeten eine vermisste Person. Daraufhin gingen zwei Trupps zur Menschenrettung sowie ein Trupp zur Brandbekämpfung in das Brandobjekt vor. Einer der Trupps rettete die vermisste Person aus der Brandwohnung und übergab sie an den Rettungsdienst. Die Schwerletzte wurde unter Reanimation in ein Krankenhaus der Maximalversorgung transportiert. Mittels Innen- und Außenangriff war das Feuer anschließend schnell unter Kontrolle gebracht und gelöscht. Bei den Löscharbeiten wurde ein Feuerwehrmann leicht verletzt und zur weiteren Beobachtung in ein Krankenhaus transportiert. Die Einsatzstelle konnte gegen 13:30 Uhr an die Polizei zur Brandermittlung übergeben werden. Im Einsatz waren 50 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst mit 16 Fahrzeugen. Quelle: Feuerwehr Köln



Bestellung von Bildmaterial (nur TV-Redaktionen) 24h unter +49-201-2486281
ANC-NEWS-TELEVISION GmbH, Weidkamp 176, 45356 Essen, HRB 12411, Amtsgericht Essen, Geschäftsführer: C. Anhuth

Dienstag, 25. Januar 2022

Neuss: Wohnungsbrand nach Verpuffung in Mehrfamilienhaus

Wohnung ausgebrannt und unbewohnbar - Straße mit Glasscherben und kleinen Trümmerteilen übersät

ANC-NEWS Neuss - Am Montag (24.01.) wurde die Feuerwehr um 18:52 Uhr auf den Grillparzerweg in Neuss-Norf alarmiert. Dort meldeten mehrere Anrufer einen lauten Knall und Flammenschein aus einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses im zweiten Obergeschoss. Wenige Minuten später bestätigten die eintreffenden Kräfte das gemeldete Bild. Im zweiten Obergeschoss eines mehrgeschossigen Mehrfamilienhauses stand eine Wohnung in Vollbrand. Zusätzlich war die Straße vor dem Gebäude von Glasscherben und kleinen Trümmerteilen übersät, was auf eine Verpuffung in der betroffenen Wohnung hindeutete. Unverzüglich wurde die Brandbekämpfung im Außenangriff über eine Drehleiter eingeleitet und parallel ein Innenangriff durch zwei Atemschutz-Teams vorbereitet. Schnell war klar, dass sich keine Personen mehr in der betroffenen Wohnung befanden, da sich zwei Bewohner bei der Feuerwehr meldeten. Diese Personen wurden dem Rettungsdienst zur Kontrolle übergeben, beide waren wohlauf. Der Löschangriff im Inneren zeigte schnell Wirkung, das Feuer war gegen 19:17 Uhr unter Kontrolle. Die Wohnung ist zum jetzigen Zeitpunkt unbewohnbar. Gegen 20:30 Uhr war der Einsatz beendet, die Brandursache ist unklar. Der Brandort wurde an die Polizei übergeben, welche die Brandursachenermittlung aufgenommen hat. Verletzt wurde niemand. Quelle: Feuerwehr Neuss

  • inkl. O-Ton Jan Boßems - Feuerwehr Neuss



Bestellung von Bildmaterial (nur TV-Redaktionen) 24h unter +49-201-2486281
ANC-NEWS-TELEVISION GmbH, Weidkamp 176, 45356 Essen, HRB 12411, Amtsgericht Essen, Geschäftsführer: C. Anhuth

Montag, 24. Januar 2022

A1 bei Köln: Fußgänger tödlich verletzt

Mann wurde nach Verlassen eines Waldstücks auf Fahrbahn von VW Passat frontal erfasst

ANC-NEWS Köln - Am Montagmorgen (24.01.) gegen 7:30 Uhr ereignete sich auf der A1 zwischen Köln-West und der Anschlussstelle Gleuel ein Unfall mit tragischem Ausgang. Ein Mann trat nach Zeugenaussagen aus einem angrenzenden Waldstück heraus und lief auf die Fahrbahn in Richtung Süden. Dabei wurde er frontal von einem VW Passat erfasst und tödlich verletzt. Ein VU-Team war im Einsatz und sicherte die Unfallspuren. Die A1 musste im betroffenen Fahrbahnabschnitt auf unbestimmte Zeit in beide Richtungen voll gesperrt werden. Der Verkehr wurde abgeleitet. Die Ermittlungen zum Unfallgeschehen sind noch nicht abgeschlossen.

  • inkl. O-Ton Jessica Kluszczyk - Polizei Köln



Bestellung von Bildmaterial (nur TV-Redaktionen) 24h unter +49-201-2486281
ANC-NEWS-TELEVISION GmbH, Weidkamp 176, 45356 Essen, HRB 12411, Amtsgericht Essen, Geschäftsführer: C. Anhuth

Großes Trümmerfeld nach Geldautomatensprengung in Essen

Hoher Sachschaden - Kupferdreher Straße gesperrt - Täter in Audi Kombi auf der Flucht

ANC-NEWS Essen - In der Nacht zu Montag (24.01.) gegen 3:20 Uhr wurden Anwohner auf der Kupferdreher Straße im Stadtteil Kupferdreh von einem lauten Knall aus dem Schlaf gerissen. Unbekannte hatten einen Geldautomaten der Deutschen Bank in einem Wohn- und Geschäftshaus gesprengt. Sowohl Polizei als auch Feuerwehr rückten zum Tatort aus. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte bot sich ihnen ein Bild der Verwüstung. Ein Trümmerfeld zeugt von der heftigen Explosion, durch die das Gebäude stark beschädigt worden ist. Selbst in einem Nebengebäude und einem Gebäude gegenüber der Filiale sind Frontscheiben geborsten. Das Bauamt der Stadt wurde hinzugezogen. Ein Statiker muss nun prüfen, ob das Haus einsturzgefährdet ist. Ein Sprengstoffexperte wurde ebenfalls angefordert. Die Kupferdreher Straße wurde im Rahmen der Spurensicherung bis in den frühen Morgen gesperrt. Dieser Geldautomat wurde bereits in der Nacht zum 19. Januar 2021 gesprengt (wir berichteten). Nach ersten offiziellen Informationen waren drei Personen in einem dunklen Audi Kombi vom Tatort Richtung Velbert geflüchtet. Die Fahndung nach den Tätern läuft weiter auf Hochtouren.



Bestellung von Bildmaterial (nur TV-Redaktionen) 24h unter +49-201-2486281
ANC-NEWS-TELEVISION GmbH, Weidkamp 176, 45356 Essen, HRB 12411, Amtsgericht Essen, Geschäftsführer: C. Anhuth