Montag, 24. September 2018

PKW kracht gegen Baum in Leverkusen

Fahrer schwer verletzt im Krankenhaus

ANC-NEWS Leverkusen - Am Montagmorgen (24.09.) gegen 6:45 Uhr ereignete sich auf der Rathenaustraße ein schwerer Verkehrsunfall. Ein PKW-Fahrer kollidierte aus noch ungeklärter Ursache mit einem Straßenbaum. Er wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und durch die Feuerwehr aus dem Wrack befreit. Der Schwerverletzte wurde anschließend in ein Krankenhaus gebracht. Die Rathenaustraße wurde für die Dauer der Bergungs- und Rettungsarbeiten voll gesperrt.  Die Polizei hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen.



Bestellung von Bildmaterial (nur TV-Redaktionen) 24h unter +49-201-2486281
ANC-NEWS-TELEVISION GmbH, Kruppstraße 82 – 100, 45145 Essen, HRB 12411, Amtsgericht Essen, Geschäftsführer: C. Anhuth

Lagerhalle in Recklinghausen im Vollbrand

Feuer drohte auf 2000 Liter Öltank überzugreifen - Zwei Wasserwerfer im Einsatz

ANC-NEWS Recklinghausen - Um 0.49 Uhr in der Nacht zu Montag (24.09.) wurde die Feuerwehr in Recklinghausen zum Hestermannweg alarmiert. Bereits die Erstmeldung sprach von einer brennenden Lagerhalle. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte stand eine Halle mit dem Maßen 20x20 Meter, in der Fahrzeuge gelagert wurden, in Vollbrand. Der Brand drohte unmittelbar auf benachbarte Lagerhallen, neben der Halle gelagerte Fahrzeuge sowie einen 2000 Liter Ölbehälter überzugreifen. Die Einsatzkräfte begannen die Löschmaßnahmen mittels einer hohen Anzahl von Strahlrohren im Außenangriff. Ein Innenangriff schloß sich aufgrund der Brandintensität aus. In Spitzenzeiten befanden sich zudem zwei Wasserwerfer im Einsatz. Durch die massive Brandbekämpfung konnte ein Übergreifen der Flammen verhindert werden und der Brand abgelöscht werden. Die Nachlöscharbeiten dauerten allerdings noch länger an, da unter anderem alle in der Halle deponierten Fahrzeuge aus der Halle transportiert werden mussten. Um 04.00 Uhr konnte der Einsatz der Feuerwehr beendet werden. Im Einsatz befanden sich sechs Löschzüge mitsamt 60 Einsatzkräften. Zur Brandursache und Höhe des Sachschadens können noch keine Angaben gemacht werden. Im selben Betrieb hatte es bereits vor knapp einem dreiviertel Jahr ebenfalls gebrannt. Damals standen etliche PKW auf einer Abstellfläche in Vollbrand. (Quelle: mit Feuerwehr)

  • inkl. O-Ton Christian Schell - Pressesprecher Feuerwehr Recklinghausen



Bestellung von Bildmaterial (nur TV-Redaktionen) 24h unter +49-201-2486281
ANC-NEWS-TELEVISION GmbH, Kruppstraße 82 – 100, 45145 Essen, HRB 12411, Amtsgericht Essen, Geschäftsführer: C. Anhuth

Sonntag, 23. September 2018

BMW schleudert 60 Meter durch die Luft und geht in Flammen auf

Zwei Menschen sterben in Bottrop

ANC-NEWS Bottrop - Um 05:40 Uhr wurde der Leitstelle Bottrop am Sonntagmorgen (23.09.) ein Verkehrsunfall in Höhe des Brabecker Weges gemeldet. Nach Angaben der Anrufer war ein Fahrzeug von der Straße abgekommen und in Brand geraten. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand das Fahrzeug auf dem Seitenstreifen der Bottroper Straße im Vollbrand. Zwei Personen befanden sich noch im Fahrzeug. Trotz sofort eingeleiteter Löschmaßnahmen kam für beide Personen jede Hilfe zu spät. Nach Angaben eines Sprechers der Polizei vor Ort, hatte der hochmotorisierte BMW zuvor ein anderes Fahrzeug mit hoher Geschwindigkeit überholt. Der Wagen prallte danach in einer leichten Kurve über eine Mauer am Straßenrand und hob ab. Das Fahrzeug wurde etwa 60 Meter durch die Luft geschleudert und ging in Flammen auf. Mehrere parkende Fahrzeuge wurden durch das Feuer und die Trümmerteile beschädigt. Die Feuerwehr Bottrop war mit der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr Kirchhellen im Einsatz. Insgesamt befanden sich 30 Einsatzkräfte an der Einsatzstelle. Die Bottroper Straße wurde zur Spurensicherung in beide Richtungen für mehrere Stunden gesperrt.

  • inkl. O-Ton Polizeisprecher vor Ort



Bestellung von Bildmaterial (nur TV- und Zeitungsredaktionen) 24h unter +49-201-2486281
ANC-NEWS-TELEVISION GmbH, Kruppstraße 82 – 100, 45145 Essen, HRB 12411, Amtsgericht Essen, Geschäftsführer: C. Anhuth

Samstag, 22. September 2018

„Wir ersticken hier gleich!" - Elf Verletzte, darunter fünf Kinder, bei Brand in Gelsenkirchen

16 Personen von der Feuerwehr gerettet - Brandstiftung nicht ausgeschlossen

ANC-NEWS Gelsenkirchen - „Feuer mit Menschenleben in Gefahr“ auf dieses Stichwort wurden Freitag (21.09.) gegen 22:18 Uhr die Kräfte der Feuerwehr in Gelsenkirchen in die Freytagstraße alarmiert. Bereits die Notrufe, die in der Leitstelle eingingen ließen Dramatisches erahnen. „Wir ersticken hier gleich! Kommen sie schnell.“ war der O-Ton eines Anrufers, der sich bereits im verqualmten Hausflur befand. Beim Eintreffen der ersten Kräfte bestätigte sich die Lage, dichter schwarzer Rauch drang aus dem Eingangsbereich eines zweieinhalbgeschossigen Mehrfamilienhauses. Fünf Personen mussten unmittelbar aus dem verqualmten Hausflur gerettet werden, acht Personen wurden über zwei Drehleitern gerettet, drei Personen konnten über Steckleistern aus dem 1. Obergeschoss gerettet werden. Von den insgesamt 16 Geretteten erlitten elf Personen eine Rauchvergiftung, darunter auch fünf Kinder. Vier Opfer hatten schwere Rauchgasvergiftungen erlitten. Insgesamt waren drei Trupps der Feuerwehr mit Atemschutzgeräten und Löschrohren im Brandgebäude tätig, sowohl zur Brandbekämpfung im Hausflur als auch zur Kontrolle der anderen im Gebäude befindlichen Wohnungen. Die Kräfte der Feuerwehr konnten den Brand schnell löschen. Augenzeugen berichteten vor Ort von einem unbekannten Mann, der nach dem Ausbruch des Feuers vom Haus geflüchtet sei. Nach Angaben der Polizei vor Ort, kann daher Brandstiftung als Ursache nicht ausgeschlossen werden. Weitere Ermittlungen laufen. Die Feuerwehr war mit insgesamt 60 Einsatzkräften vor Ort.  (Quelle: mit Feuerwehr)

  • inkl. O-Töne: Anwohner ("...hier war ein Brandstifter, der ist abgehauen...") und Sprecher der Feuerwehr vor Ort



Bestellung von Bildmaterial (nur TV-Redaktionen) 24h unter +49-201-2486281
ANC-NEWS-TELEVISION GmbH, Kruppstraße 82 – 100, 45145 Essen, HRB 12411, Amtsgericht Essen, Geschäftsführer: C. Anhuth

Rotlicht missachtet: Schwerer Verkehrsunfall mit DRK Fahrzeug

Vermeintlicher Unfallverursacher flüchtete zu Fuß

ANC-NEWS Gladbeck - In den frühen Samstagmorgenstunden (22.09.) gegen 03:40 Uhr kam es in Gladbeck auf der B224 zu einem schweren Verkehrsunfall unter Beteiligung eines Fahrzeugs des Deutschen Roten Kreuzes. Ein Mann fuhr, wahrscheinlich mit hoher Geschwindigkeit, mit seinem Mercedes bei Rotlicht über eine Kreuzung. Dabei prallte er mit dem DRK-Fahrzeug, welches nach Augenzeugenberichten bei Grün von der Abfahrt der A2 die B224 überqueren wollte, zusammen. Durch die Kollision wurde der Fahrer vom DRK schwerstverletzt. Beide Airbags lösten in dem Wagen aus. Der Mercedesfahrer fuhr etwa 200 Meter weiter in einen Graben neben der Straße in Richtung Essen und flüchtete zu Fuß. An der Fahndung nach dem Fahrer beteiligte sich auch ein Polizeihubschrauber. Es blieb in der Nacht zunächst unklar, ob der vermeintliche Verursacher gefasst werden konnte. Während der Unfallaufnahme und der Bergung der Wracks, musste die B224 für mehrere Stunden gesperrt bleiben.



Bestellung von Bildmaterial (nur TV-Redaktionen) 24h unter +49-201-2486281
ANC-NEWS-TELEVISION GmbH, Kruppstraße 82 – 100, 45145 Essen, HRB 12411, Amtsgericht Essen, Geschäftsführer: C. Anhuth

Freitag, 21. September 2018

Bei Abbrucharbeiten in Düsseldorf chlorhaltiges Gas freigesetzt

Großeinsatz der Feuerwehr - Sperrzone eingerichtet, Baumarkt geräumt

ANC-NEWS Düsseldorf - Am Donnerstagnachmittag (20.09.) wurde bei Erdarbeiten, auf dem ehemaligen Glashüttengelände in Düsseldorf-Gerresheim, eine alte Rohrleitung oder ein unterirdischer Gastank beschädigt. Dadurch wurde ein chlorhaltiges Gas freigesetzt, welches zu einer deutlichen Geruchsbelästigung führte. Nach Eintreffen der ersten Einsatzkräfte wurde die Baustelle umgehend geräumt und eine Sperrzone eingerichtet. Aus Sicherheitsgründen wurde auch ein naheliegender Baumarkt evakuiert. Mit einem Bagger wurde Sand auf das Leck gestreut, um vorerst einen weiteren Austritt des Gases zu verhindern. Außerhalb der Sperrzone bestand für die Bevölkerung keine Gefahr. Die Feuerwehr führte permanente Messungen durch und war bis spät in die Nacht im Einsatz.



Bestellung von Bildmaterial (nur TV- und Zeitungsredaktionen) 24h unter +49-201-2486281
ANC-NEWS-TELEVISION GmbH, Kruppstraße 82 – 100, 45145 Essen, HRB 12411, Amtsgericht Essen, Geschäftsführer: C. Anhuth