Donnerstag, 21. Juni 2018

Internationaler Drogenring zerschlagen

Zahlreiche Festnahmen

ANC-NEWS NL Venlo – Nettetal - Wuppertal. Seit Oktober 2016 ermitteln Staatsanwaltschaft und Polizei Wuppertal gegen eine mehrköpfige Gruppe von Personen, gegen die der Verdacht besteht, sichals international agierende Drogenhändler zu betätigen. Hierbei handelt es sich um 16 Frauen und Männer im Alter von 28 bis 62 Jahren, die in Wuppertal, Remscheid, Duisburg, Meerbusch und den Niederlanden aufhältig sind. Die Tätergruppe steht im Verdacht, gemeinschaftlich mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge Handel getrieben und Marihuana angebaut zu haben. Es gab zahlreiche internationale Verbindungen. In Venlo beschlagnahmten Polizei und Zoll eine Lkw-Ladung Zigaretten, Hanfplantagen Inventar sowie ein Porsche-Cabrio mit Wuppertaler Kennzeichen.



Bestellung von Bildmaterial (nur TV- und Zeitungsredaktionen) 24h unter +49-201-2486281
ANC-NEWS-TELEVISION GmbH, Kruppstraße 82 – 100, 45145 Essen, HRB 12411, Amtsgericht Essen, Geschäftsführer: C. Anhuth

Schießerei vor Kölner Shisha-Bar

Person schwer verletzt - Mordkommission ermittelt

ANC-NEWS Köln - Am Mittwoch (20.06.) gegen 23:20 Uhr sind vor einer Shisha-Bar im Kreuzblumenweg im Stadtteil Chorweiler Schüsse gefallen. Hintergrund der Schießerei soll eine Auseinandersetzung zwischen einer Gruppe und einer einzelnen Person gewesen sein. Eine Person wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Nach offiziellen Informationen wurde eine Person festgenommen. Die Polizei fahndet nach mehreren Verdächtigen und einem silberfarbenem Golf mit gelbem Kennzeichen. Eine Mordkommission hat die Ermittlungen aufgenommen.



Bestellung von Bildmaterial (nur TV-Redaktionen) 24h unter +49-201-2486281
ANC-NEWS-TELEVISION GmbH, Kruppstraße 82 – 100, 45145 Essen, HRB 12411, Amtsgericht Essen, Geschäftsführer: C. Anhuth

Zwei Frauen bei Staffordshire Terrier-Attacke in Kerkrade verletzt

Frauen retteten sich verletzt auf Autodach 

ANC-NEWS Kerkrade (NL) - Am Mittwochabend (20.06.) gegen 19.45 Uhr sind auf der Rozenstraat im niederländischen Kerkrade zwei Frauen von einem freilaufenden amerikanischen Staffordshire Terrier schwer verletzt worden. Der Hund soll die Frauen plötzlich angefallen und gebissen haben. Nach dem Angriff seien sie laut Bericht einer Augenzeugin auf das Dach eines geparkten Kombis geklettert, um sich vor dem Tier in Sicherheit zu bringen. Der Staffordshire Terrier konnte kurze Zeit später von einem Hundeführer der Polizei mit einem speziellen Fangstock eingefangen werden. Die beiden Frauen wurden mit schweren Bissverletzungen ins Krankenhaus gebracht. Die Polizei muss nun den Halter des Tieres ermitteln.

  • Inkl. O-Ton Augenzeugin



Bestellung von Bildmaterial (nur TV-Redaktionen) 24h unter +49-201-2486281
ANC-NEWS-TELEVISION GmbH, Kruppstraße 82 – 100, 45145 Essen, HRB 12411, Amtsgericht Essen, Geschäftsführer: C. Anhuth

PKW brannte lichterloh in Bochum

Straße für Löscharbeiten in beide Richtungen gesperrt 

ANC-NEWS Bochum - Am Mittwochabend (20.06) kurz vor 18 Uhr musste die Feuerwehr zu einem Einsatz auf die Hattinger Straße nach Bochum-Linden ausrücken. Beim Eintreffen der ersten Löschkräfte stand ein PKW in Vollbrand. Durch den Brand wurde auch die unmittelbare Umgebung in Mitleidenschaft gezogen. Am benachbarten Wohnhaus schmolzen die Rollläden an den Fenstern. Durch das Feuer wurden auch ein Baum und zwei Mülltonnen beschädigt. Nach offiziellen Informationen ist ein technischer Defekt wahrscheinlicher als Brandstiftung. Die Hattinger Straße wurde für die Dauer des Feuerwehreinsatzes in beide Richtungen gesperrt.



Bestellung von Bildmaterial (nur TV-Redaktionen) 24h unter +49-201-2486281
ANC-NEWS-TELEVISION GmbH, Kruppstraße 82 – 100, 45145 Essen, HRB 12411, Amtsgericht Essen, Geschäftsführer: C. Anhuth

Mittwoch, 20. Juni 2018

E-Bike-Fahrer stirbt nach Kollision mit Kleintransporter in Köln

Senior (81) beim Abbiegevorgang von PKW-Fahrer (51) übersehen 

ANC-NEWS Köln - Am Mittwoch (20.06.) gegen 9:30 Uhr ereignete sich im Stadtteil Höhenberg ein Unfall mit tragischem Ausgang. Ein 81-jähriger Mann war mit seinem E-Bike auf der Olpener Staße unterwegs. An der Einmündung zur Höhenberger Straße wurde der Radfahrer vom Kleintransporter eines Handwerksbetriebes erfasst. Der Transporterfahrer hatte das E-Bike wohl beim Rechtsabbiegen übersehen. Der Radfahrer stürzte auf die Fahrbahn und erlag noch vor Ort seinen lebensgefährlichen Verletzungen. Der PKW-Fahrer erlitt einen Schock. Für die Dauer der Rettungsarbeiten und der Unfallaufnahme kam es zu Verkehrsbehinderungen. Die Polizei hat die Ermittlungen zum Unfallgeschehen aufgenommen.




Bestellung von Bildmaterial (nur TV-Redaktionen) 24h unter +49-201-2486281
ANC-NEWS-TELEVISION GmbH, Kruppstraße 82 – 100, 45145 Essen, HRB 12411, Amtsgericht Essen, Geschäftsführer: C. Anhuth

Verfolgungsjagd durch Essen endet im Zaun

29-jähriger BMW-Fahrer wollte sich Polizeikontrollen entziehen

ANC-NEWS Essen- In der Nacht (20.06.) gegen 3 Uhr führte die Flucht eines Autofahrers vor der Polizei zu einem Verkehrsunfall. Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle ignorierte der BMW-Fahrer die Aufforderung anzuhalten und machte sich mit seinem Wagen davon. Nachdem der 29-Jährige sich einer zweiten Kontrolle entziehen wollte, nahm die Polizei die Verfolgung quer durch das Essener Stadtgebiet auf. Die Verfolgungsfahrt endete in einer Sackgasse am Schultenweg in Freisenbruch. Der BMW-Fahrer versuchte noch den Zaun eines Umspannwerkes zu durchbrechen, blieb aber dann in dem Zaun stecken. In dem Unfallfahrzeug saß eine weitere männliche Person. Fahrer und Beifahrer wurden vorläufig festgenommen und das beschädigte Fluchtfahrzeug sichergestellt. Der Beifahrer befindet sich inzwischen wieder auf freiem Fuß. Vermutlich wollte der 29-Jährige BMW-Fahrer sich einem Alkoholtest entziehen. Die Polizei konnte bei ihm einen erhöhten Alkoholgehalt im Blut nachweisen.



Bestellung von Bildmaterial (nur TV-Redaktionen) 24h unter +49-201-2486281
ANC-NEWS-TELEVISION GmbH, Kruppstraße 82 – 100, 45145 Essen, HRB 12411, Amtsgericht Essen, Geschäftsführer: C. Anhuth

Gesprengter Geldautomat sorgt für Feuerwehreinsatz in Köln

Täter auf der Flucht

ANC-NEWS Köln - In der Nacht zu Mittwoch (20.06.) gegen 2:30 Uhr  haben unbekannte Täter auf der Dürener Straße in Köln-Lindenthal in einem Wohn- und Geschäftshaus einen Geldautomaten der Deutschen Bank gesprengt. Die Sprengung löste gleichzeitig einen Feuerwehreinsatz aus, da Rauch in die oberen Etagen des Gebäudes eindrang. Ob die Verrauchung unmittelbar mit der Sprengung oder der Sicherheitsvorkehrung am Geldautomaten zusammenhängt, ist noch nicht bekannt. Die Feuerwehr rückte mit Drehleitern an, um die Hausbewohner zu versorgen. Die Höhe der Beute ist Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. Die Fahndung nach den Tätern läuft auf Hochtouren.



Bestellung von Bildmaterial (nur TV-Redaktionen) 24h unter +49-201-2486281
ANC-NEWS-TELEVISION GmbH, Kruppstraße 82 – 100, 45145 Essen, HRB 12411, Amtsgericht Essen, Geschäftsführer: C. Anhuth