Donnerstag, 26. November 2020

Bochum: Nissan-Fahrerin bei Kollision nach Rotlicht-Verstoß schwer verletzt

44-jährige Bochumerin setzt Fahrt nach Zusammenstoß mit Golf fort und kracht gegen die Plakatwand eines Mehrfamilienhauses

ANC-NEWS Bochum - Am späten Mittwochabend (25.11.) gegen 23:15 Uhr wurden die Polizei und der Rettungsdienst zu einem folgenschweren Unfall im Bereich Zeppelindamm/Ruhrstraße in Bochum-Wattenscheid alarmiert. Nach ersten Informationen war eine 44-jährige Frau aus Bochum mit ihrem Nissan in südöstlicher Richtung auf dem Zeppelindamm unterwegs gewesen und hatte im Kreuzungsbereich das Rotlicht der Ampel missachtet. Ein 41-Jähriger Golf-Fahrer aus Essen wollte bei Grün nach links auf den Zeppelindamm abbiegen und stieß mit dem Nissan zusammen. Die 44-Jährige setzte ihre Fahrt daraufhin noch rund 100 Meter fort und krachte anschließend gegen die Plakatwand an einem Mehrfamilienhaus. Nach ersten Informationen wurde die Frau schwer verletzt. Beide Unfallbeteiligten wurden nach notärztlicher Behandlung vor Ort in ein Krankenhaus gebracht. Die Sperrung der Unfallstelle wurde gegen 01:40 Uhr aufgehoben. Es entstand hoher Sachschaden. Die Polizei hat die Ermittlungen zum Unfallgeschehen eingeleitet. 




Bestellung von Bildmaterial (nur TV-Redaktionen) 24h unter +49-201-2486281
ANC-NEWS-TELEVISION GmbH, Weidkamp 176, 45356 Essen, HRB 12411, Amtsgericht Essen, Geschäftsführer: C. Anhuth

Langenfeld: Smart-Fahrer (25) schwer verletzt bei Kollision im Kreuzungsbereich

BMW-Fahrer (24) verursacht Frontalzusammenstoß  - Ausgelaufene Betriebsmittel - 28.000 Euro Sachschaden

ANC-NEWS Langenfeld (Kreis Mettmann) - Am späten Mittwochabend (25.11.) gegen 22:50 Uhr wurden Polizei und Feuerwehr zu einem schweren Verkehrsunfall in den Kreuzungsbereich Schneiderstraße/Hardt alarmiert. Nach ersten Informationen hatte ein 24-jähriger BWM-Fahrer beim Abbiegen einem Smart-Fahrer die Vorfahrt genommen. Es kam daraufhin zu einem Frontalzusammenstoß beider PKW. Der 25-jährige Smart-Fahrer wurde bei dem Unfall schwer verletzt und nach notärztlicher Behandlung in ein Krankenhaus transportiert. Durch die Feuerwehr wurden ausgelaufene Betriebsmittel mit Bindemittel abgestreut und die Batterien der ohnehin nicht mehr fahrbereiten Autos abgeklemmt. Beide Fahrzeuge mussten anschließend abgeschleppt werden. Die Feuerwehr war ebenfalls vor Ort mit der Ausleuchtung der Einsatzstelle beschäftigt, um die umfangreiche Unfallaufnahme der Polizei zu gewährleisten. Der Sachschaden wird ersten offiziellen Schätzungen gemäß auf rund 28.000 Euro beziffert. Die Polizei hat die Ermittlungen zum Unfallgeschehen aufgenommen.



Bestellung von Bildmaterial (nur TV-Redaktionen) 24h unter +49-201-2486281 ANC-NEWS-TELEVISION GmbH, Weidkamp 176, 45356 Essen, HRB 12411, Amtsgericht Essen, Geschäftsführer: C. Anhuth

Mittwoch, 25. November 2020

A40 bei Mülheim/Ruhr: Feuerwehr mit Teleskoplader bei Bergung im Einsatz

PKW mit beladenem Anhänger kracht in Leitplanke - Fahrbahn gesperrt - Langer Stau 

ANC-NEWS Mülheim an der Ruhr - Am Mittwochmittag (25.11.) gegen 11:24 Uhr wurden Polizei und Feuerwehr zu einem Unfall auf die A40 kurz vor der Ausfahrt Mülheim-Dümpten in Fahrtrichtung Duisburg bzw. Venlo alarmiert. Der Fahrer eines Geländewagens mit niederländischem Kennzeichen war samt beladenem Anhänger in die Leitplanke gekracht und hatte anschließend die Fahrbahn blockiert. Auf dem Anhänger, der komplett auf die Seite zu kippen drohte, befand sich ein VW Passat. Die Feuerwehr Mülheim rückte mit einem Teleskoplader an, um das Gespann zu bergen. Der Fahrer blieb nach ersten offiziellen Informationen unverletzt. Die Richtungsfahrbahn musste ab Mülheim-Winkhausen für die Dauer der Einsatzmaßnahmen gesperrt werden. Aufgrund der Sperrung bildete sich Stau auf einer Länge von mehreren Kilometern. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.



Bestellung von Bildmaterial (nur TV- und Zeitungsredaktionen) 24h unter +49-201-2486281
ANC-NEWS-TELEVISION GmbH, Weidkamp 176, 45356 Essen, HRB 12411, Amtsgericht Essen, Geschäftsführer: C. Anhuth

Dienstag, 24. November 2020

Essen: Wohnmobil im Vollbrand

Drei Gasflaschen aus Reisemobil geborgen - Ermittlungen wegen Verdachts auf Brandstiftung 

ANC-NEWS Essen -  Am späten Montagabend (23.11.) gegen 23 Uhr wurden Polizei und Feuerwehr zu einem Wohnmobilbrand auf die Straße "Im Lindenstück" im Stadtteil Schonnebeck alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stand ein Wohnmobil in Vollbrand. Aufgrund der starken Hitzeentwicklung barsten alle Scheiben eines benachbarten Einfamilienhauses. Außerdem wurden mehrere PKW durch den Brand beschädigt. Die Feuerwehr konnte drei Gasflaschen aus dem Fahrzeug bergen. Das Wohnmobil brannte komplett aus. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts auf Brandstiftung eingeleitet. 



Bestellung von Bildmaterial (nur TV-Redaktionen) 24h unter +49-201-2486281
ANC-NEWS-TELEVISION GmbH, Weidkamp 176, 45356 Essen, HRB 12411, Amtsgericht Essen, Geschäftsführer: C. Anhuth

Brand im Lippewerk in Lünen: Großeinsatz der Feuerwehr bei REMONDIS

Gabelstapler löst Kunststoffbrand aus - Warnung der Bevölkerung über App NINA - 105 Feuerwehrkräfte vor Ort

ANC-NEWS Lünen (Kreis Unna) - Am Montagabend (23.11.) gegen 17:45 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Brand im Lippewerk, Europas größtem Zentrum für industrielles Recycling, alarmiert. Nach offiziellen Informationen war dort in einer Halle ein Gabelstapler vermutlich aufgrund eines technischen Defekts in Brand geraten. Das Feuer hatte dann sehr schnell auf das Dach der Halle und ein Silo mit Kunststoffgranulat übergegriffen. Die Warn-App NINA hatte angeschlagen, da giftige Rauchgase nicht auszuschließen waren. Die Anwohner wurden gebeten, Fenster und Türen zu schließen. Die Feuerwehr Lünen wurde durch Kräfte aus Bergkamen und Schwerte sowie die REMONDIS-Werksfeuerwehr unterstützt. Insgesamt war die Feuerwehr mit 105 Kräften und 35 Fahrzeugen vor Ort. Der Brand war gegen 21 Uhr unter Kontrolle. Entsprechend wurde die Warnung über NINA aufgehoben.

Inklusive O-Töne:
  • Benedikt Spangardt - Pressesprecher Stadt Lünen
  • Michael Schneider - Pressesprecher REMONDIS



Bestellung von Bildmaterial (nur TV-Redaktionen) 24h unter +49-201-2486281
ANC-NEWS-TELEVISION GmbH, Weidkamp 176, 45356 Essen, HRB 12411, Amtsgericht Essen, Geschäftsführer: C. Anhuth

Montag, 23. November 2020

Totalschaden: 22-Jähriger mit Porsche auf A40 hinter Ausfahrt Gelsenkirchen verunglückt

Schwerer Unfall mit Porsche Targa auf regennasser Fahrbahn - 21-jähriger Beifahrer an Bord - 52.000 Euro Sachschaden 

ANC-NEWS Bochum/Gelsenkirchen - Am Sonntagabend (22.11.) gegen 21:46 Uhr wurde die Polizei zu einem schweren Unfall auf die A40 zwischen den Anschlussstellen Gelsenkirchen-Süd und Wattenscheid-West alarmiert. Kurz hinter der Ausfahrt Gelsenkirchen in Fahrtrichtung Bochum hatte ein 22-Jähriger aus Essen die Kontrolle über seinen Porsche Targa verloren. Der Sportwagenfahrer war bei Regennässe rechts von der Fahrbahn abgekommen, hatte die Leitplanke durchbrochen und sich anschließend überschlagen. Das Fahrzeug landete im Graben. Auf dem Beifahrersitz befand sich ein 21-Jähriger aus Gelsenkirchen. Sowohl Fahrer als auch Beifahrer hatten Glück und erlitten nur leichte Verletzungen, die jedoch im Krankenhaus behandelt werden mussten. Ein Bergungskran kam zum Einsatz, um den Unfallwagen zum Abschleppen auf die A40 zu hieven. Nach offiziellen Informationen wird der Sachschaden ersten Schätzungen gemäß auf rund 52.000 Euro beziffert. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.



Bestellung von Bildmaterial (nur TV-Redaktionen) 24h unter +49-201-2486281
ANC-NEWS-TELEVISION GmbH, Weidkamp 176, 45356 Essen, HRB 12411, Amtsgericht Essen, Geschäftsführer: C. Anhuth