Dienstag, 2. Juni 2020

Waldbrand im Kreis Heinsberg

Großeinsatz für Feuerwehrkräfte aus der gesamten Region – rund 6.000 qm Unterholz brennen

ANC-NEWS Selfkant (Kreis Heinsberg) – Am frühen Dienstagnachmittag (02.06.) wurde die Feuerwehr Heinsberg zu einem Waldbrand zwischen den Ortslagen Süsterseel und Mindergangelt alarmiert. Eine Fläche von rund 6.000 qm Unterholz, sind dort in einem Wald in Brand geraten. Feuerwehrkräfte aus der gesamten Region sind im Einsatz. Unterstützt wird die Feuerwehr mit einem Tankfahrzeug aus den Niederlanden und der NATO Air Base in Geilenkirchen. Die Löscharbeiten, in dem schwer zugänglichen Waldgebiet, werden voraussichtlich noch bis zum Abend andauern. Die Brandursache ist derzeit noch unbekannt.

  • inkl. O-Ton Klaus Bodden - Kreisbrandmeister Kreis Heinsberg



Bestellung von Bildmaterial (nur TV-Redaktionen) 24h unter +49-201-2486281
ANC-NEWS-TELEVISION GmbH, Weidkamp 176, 45356 Essen, HRB 12411, Amtsgericht Essen, Geschäftsführer: C. Anhuth

14-jähriger Fahrradfahrer in Kaarst von Pkw erfasst und schwer verletzt

Rettungshubschrauber im Einsatz – Pkw prallt frontal gegen Baum – 49-jähriger Autofahrer leicht verletzt

ANC-NEWS Kaarst (Rhein-Kreis Neuss) - Am 01.06.2020 gegen 18:50 Uhr kam es in Kaarst-Vorst zu einem Verkehrsunfall mit einem schwerverletzten Radfahrer. Ein 14-jähriger Schüler aus Kaarst befuhr mit seinem Fahrrad den asphaltierten Wirtschaftsweg "Heide" aus Richtung Vorster Straße kommend in Fahrtrichtung Rottes. In Höhe der dortigen Einmündung wollte er nach links auf die Straße Rottes abbiegen und übersah hierbei einen 49-jährigen Korschenbroicher, der mit seinem Pkw die Straße Rottes in Richtung Driesch befuhr. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Der Pkw-Fahrer versuchte noch auszuweichen, konnte jedoch die Kollision nicht verhindern. Er fuhr hierbei frontal gegen einen Baum. Der Junge wurde bei dem Unfall schwer verletzt und mittels Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Der Pkw-Fahrer wurde leicht verletzt. In die Unfallaufnahme wurde das Zentrale Verkehrsunfallaufnahmeteam der Polizei einbezogen. Für die Dauer der Unfallaufnahme war die Unfallstelle komplett gesperrt, es kam zu geringfügigen Verkehrsbeeinträchtigungen. Quelle: Polizei Rhein-Kreis Neuss



Bestellung von Bildmaterial (nur TV-Redaktionen) 24h unter +49-201-2486281
ANC-NEWS-TELEVISION GmbH, Weidkamp 176, 45356 Essen, HRB 12411, Amtsgericht Essen, Geschäftsführer: C. Anhuth

Montag, 1. Juni 2020

Drei Personen bei Verkehrsunfall in Düsseldorf schwer verletzt

23-Jährige wendete verbotswidrig an Kreuzung – 20-Jähriger konnte trotz Vollbremsung Zusammenstoß nicht verhindern

ANC-NEWS Düsseldorf - Bei einem Verkehrsunfall in Mörsenbroich in der Nacht zu heute (01.06.) verletzten sich drei Menschen so schwer, dass sie in Krankenhäuser gebracht werden mussten. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei befuhr gegen 0.30 Uhr eine 23 Jahre alte Frau aus Düsseldorf mit ihrem VW den Nördlichen Zubringer stadtauswärts. An der Kreuzung Nördlicher Zubringer / Vogelsanger Weg wendete sie mit ihrem Pkw verbotswidrig. Ein 20-Jähriger aus Meerbusch, der mit seinem BMW ebenfalls auf dem Nördlichen Zubringer in derselben Richtung unterwegs war, machte noch eine Vollbremsung, konnte aber einen Zusammenstoß mit dem VW nicht mehr verhindern. Durch die Kollision verletzten sich beide Fahrzeugführer, sowie ein 27-jähriger Beifahrer, der sich in dem BMW befand, so schwer, dass sie mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht wurden. Quelle: Polizei Düsseldorf



Bestellung von Bildmaterial (nur TV-Redaktionen) 24h unter +49-201-2486281
ANC-NEWS-TELEVISION GmbH, Weidkamp 176, 45356 Essen, HRB 12411, Amtsgericht Essen, Geschäftsführer: C. Anhuth

Schwerer Verkehrsunfall auf der A555 bei Bornheim - Auto überschlägt sich mehrfach

Fahrerin im völlig zerstörten Fahrzeug eingeklemmt - Schwerverletzt mit Rettungshubschrauber ins Krankenhaus

ANC-NEWS Bornheim (Rhein-Sieg-Kreis) - Am Pfingstsonntag (30.06.) gegen 18:30 Uhr kam es auf der A555 bei Bornheim in Fahrtrichtung Bonn zu einem schweren Verkehrsunfall. Eine Autofahrerin hatte aus bisher unbekannter Ursache die Kontrolle über das Fahrzeug verloren, war nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und überschlug sich mehrfach im angrenzenden Feld. Die Fahrerin war im völlig zerstörten Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr mit schwerem Gerät befreit werden. Ein angeforderter Rettungshubschrauber brachte die schwer verletzte Frau in ein Krankenhaus. Da nicht auszuschließen war, dass sich weitere Personen im Fahrzeug befanden, wurde die Umgebung mit einem Polizeihubschrauber und Suchhunden abgesucht. Glücklicherweise wurden keine weiteren Personen gefunden. Die Autobahn musste für den Einsatz des Rettungshubschraubers kurzfristig gesperrt werden. Die Polizei hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen.



Bestellung von Bildmaterial (nur TV-Redaktionen) 24h unter +49-201-2486281
ANC-NEWS-TELEVISION GmbH, Weidkamp 176, 45356 Essen, HRB 12411, Amtsgericht Essen, Geschäftsführer: C. Anhuth

Samstag, 30. Mai 2020

Personen kollabieren nach Schmerzmittelkonsum auf Spielplatz in Neuss

"Massenanfall an Verletzten" - Acht junge Erwachsene in Krankenhäuser verbracht 

ANC-NEWS Neuss - Am Freitagabend (29.05.) gegen 21:15 Uhr wurde ein Großaufgebot an Rettungsmitteln der Feuerwehr zur Karl-Arnold-Straße nach Neuss alarmiert. Zuvor hatte eine Gruppe männlicher Personen im Alter von 18 bis 23 Jahren ein starkes, verschreibungspflichtiges Schmerzmittel in flüssiger Form konsumiert; zwei von ihnen litten danach sofort unter Krampfanfällen. Die alarmierten Rettungskräfte stellten nach Eintreffen fest, dass sechs weitere Personen der Gruppe ebenfalls unter ähnlichen, wenn auch schwächeren Symptomen litten. Aufgrund der Vielzahl an Verletzten wurden das Einsatzstichwort "Massenanfall an Verletzten" (MANV) durch die Leitstelle nachalarmiert. Dadurch wurde, neben weiteren Rettungsmitteln, der Leitende Notarzt (LNA) und ein Organisatorischer Leiter (OrgL) zum Einsatzort beordert. Nach einer ersten Behandlung vor Ort, wie z.B. Stabilisierung des Kreislaufs, wurden insgesamt acht Personen in verschiedene Krankenhäuser zur weiteren Behandlung transportiert. Weitere Ermittlungen werden derzeit durch die Polizei Neuss geführt.



Bestellung von Bildmaterial (nur TV-Redaktionen) 24h unter +49-201-2486281
ANC-NEWS-TELEVISION GmbH, Kruppstraße 82 – 100, 45145 Essen, HRB 12411, Amtsgericht Essen, Geschäftsführer: C. Anhuth

Donnerstag, 28. Mai 2020

Köln: Radfahrerin von Tanklastzug erfasst

46-jährige Frau schwerst verletzt - Lebensgefahr nicht ausgeschlossen - VU-Team vor Ort

ANC-NEWS Köln- Am Donnerstagmorgen (28.05.) gegen 07:15 Uhr ereignete sich in Köln-Sürth ein schwerer Verkehrsunfall. Der 37-jährige Fahrer eines Tanklasters war auf der Kölnstraße in Richtung Sürther Hauptstraße unterwegs. Dort soll er nach ersten offiziellen Informationen im Bereich der Hausnummer 18 mehrere Meter zurückgesetzt haben. Als der 37-Jährige seinen LKW nach links in eine Grundstückszufahrt steuerte, erfasste er eine Radfahrerin, die in gleicher Richtung auf dem Gehweg gefahren sein soll. Die 46-Jährige stürzte und wurde von dem Tanklastzug überrollt. Ein Notarzt kümmerte sich vor Ort um die Frau, die mit schwersten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht wurde. Lebensgefahr kann zum jetzigen Zeitpunkt nicht ausgeschlossen werden. Ein VU-Team der Polizei war zwecks Rekonstruktion des Unfallgeschehens vor Ort.



Bestellung von Bildmaterial (nur TV-Redaktionen) 24h unter +49-201-2486281
ANC-NEWS-TELEVISION GmbH, Kruppstraße 82 – 100, 45145 Essen, HRB 12411, Amtsgericht Essen, Geschäftsführer: C. Anhuth

Massenschlägerei löst polizeilichen Großeinsatz in Monheim aus

40 Beteiligte und über 100 Schaulustige - Polizei bis in die Nacht im Einsatz

ANC-NEWS Monheim am Rhein (Kreis Mettmann) - Am Mittwochabend (27.05.) musste die Polizei mit einem massiven Kräfteeinsatz eine körperliche Auseinandersetzung zwischen zwei größeren Personengruppen an der Tegeler Straße in Monheim beenden. Vier Beteiligte wurden dabei leicht verletzt. Laut dem aktuellen Stand der Ermittlungen hatte gegen kurz vor 20:00 Uhr ein 17-Jähriger in den Garten einer Nachbarsfamilie uriniert. Als die Familie dies mitbekam, stellten sie den Jugendlichen zur Rede. Es entwickelte sich zunächst ein verbaler Streit, der dann jedoch komplett eskalierte: Zwei Männer begannen, auf den 17-Jährigen einzuschlagen. Ein völlig unbeteiligtes Ehepaar bekam die Auseinandersetzung mit und ging dazwischen - mit der Folge, dass die beiden Männer nun auch auf den Mann und die Frau einschlugen, auch sie wurden dabei leicht verletzt. Kurz darauf erschienen plötzlich weitere Familienangehörige: So entwickelte sich aus der Schlägerei zwischen drei Personen ein Tumultdelikt mit bis zu 40 Beteiligten und weiteren über 100 Schaulustigen. Unterstützt auch durch Kräfte benachbarter Polizeibehörden konnten die Beamten die streitenden Personen voneinander trennen und den Tumult auflösen. Allerdings störten immer wieder vornehmlich junge Erwachsene den Einsatz, indem sie die Beamten beleidigten und sich nicht an die Platzverweise hielten. Der 17-Jährige musste zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Polizei leitete gleich mehrere Strafverfahren gegen Beteiligte der Schlägerei ein. Zudem stellte sie etliche Verstöße gegen die Corona-Schutzverordnung fest, die jedoch aufgrund der Gesamtlage nicht verfolgt werden konnten. Die Polizei war im Rahmen der Nachaufsicht bis in die Nacht hinein im Einsatz. (Quelle: Polizei)



Bestellung von Bildmaterial (nur TV-Redaktionen) 24h unter +49-201-2486281
ANC-NEWS-TELEVISION GmbH, Kruppstraße 82 – 100, 45145 Essen, HRB 12411, Amtsgericht Essen, Geschäftsführer: C. Anhuth