Dienstag, 28. September 2021

Neun Verletzte bei schwerem Unfall mit Feuerwehrfahrzeug auf Einsatzfahrt

Rübentransporter schleudert gegen Pkw und Sonnenstudio - Sieben Verletzte Feuerwehrleute, davon zwei schwer

ANC-NEWS Jülich (Kreis Düren) - Am Montagabend (27.09.) gegen 20:07 Uhr befand sich ein Rüstwagen der freiwilligen Feuerwehr Bourheim auf der Anfahrt zu einem Einsatz in Jülich (Material vom Brandeinsatz vorhanden). Er befuhr unter Nutzung von Sonder- und Wegerechten die Römerstraße aus Richtung Innenstadt kommend in Fahrtrichtung Stetternich, als er bei Rotlicht zeigender Ampel die Kreuzung mit der Brunnenstraße passierte. Hierbei kam es zu einer Kollision mit einem von links kommenden Lkw. Am Steuer dieses Rübentransporters, der auf der Brunnenstraße Richtung Wiesenstraße fuhr, saß ein 33 Jahre alter Mann aus Grevenbroich. Durch die Wucht des Zusammenstoßes wurde der Lastwagen gegen ein weiteres Fahrzeug geschleudert und schließlich in das Schaufenster eines Sonnenstudios. Auch das Einsatzfahrzeug der Feuerwehr touchierte einen weiteren Wagen, der auf einem Linksabbiegestreifen an der Kreuzung stand. Alle sieben Feuerwehrleute in dem Einsatzwagen wurden verletzt; der 51 Jahre alte Fahrer aus Jülich wurde im Fahrzeug eingeklemmt und schwer verletzt, sein 58-jähriger Beifahrer trug ebenfalls schwere Verletzungen davon. Auch der Fahrer des Lkw wurde schwer verletzt, sein 16-jähriger Beifahrer trug leichte Verletzungen davon. Personen, die sich zum Zeitpunkt des Unfalls in dem Sonnenstudio aufhielten, kamen körperlich nicht zu schaden. An dem Gebäude entstand allerdings ein hoher Sachschaden. Zur medizinischen Versorgung der Verletzten waren zahlreiche Rettungskräfte eingesetzt, das THW Jülich übernahm die Sicherung des beschädigten Gebäudes. Die stark beschädigten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Ersten Schätzungen zufolge beläuft sich der Gesamtschaden auf mindestens 100.000 Euro. Der Kreuzungsbereich war für die Zeit der Verkehrsunfallaufnahme und Räumungsarbeiten über Stunden gesperrt. Quelle Polizei Düren



Bestellung von Bildmaterial (nur TV-Redaktionen) 24h unter +49-201-2486281
ANC-NEWS-TELEVISION GmbH, Weidkamp 176, 45356 Essen, HRB 12411, Amtsgericht Essen, Geschäftsführer: C. Anhuth

Montag, 27. September 2021

Schwerer Unfall auf der A40 bei Gelsenkirchen

PKW landet in der Ausfahrt Gelsenkirchen-Süd auf dem Dach - Drei Personen verletzt

ANC-NEWS Gelsenkirchen - Am Sonntagabend (26.09.) gegen 21:36 Uhr ereignete sich auf der A40 in Fahrtrichtung Bochum ein schwerer Verkehrsunfall. Aus noch ungeklärter Ursache verlor ein PKW-Fahrer in der Ausfahrt Gelsenkirchen-Süd die Kontrolle über seinen Wagen, überschlug sich und landete auf dem Dach. Nach ersten Informationen befanden sich drei Personen in dem Unfallfahrzeug. Alle Insassen wurden nach rettungsdienstlicher Behandlung in Krankenhäuser transportiert. Vermutlich war der Fahrer bei überhöhter Geschwindigkeit von der Fahrbahn abgekommen. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. 




Bestellung von Bildmaterial (nur TV-Redaktionen) 24h unter +49-201-2486281
ANC-NEWS-TELEVISION GmbH, Weidkamp 176, 45356 Essen, HRB 12411, Amtsgericht Essen, Geschäftsführer: C. Anhuth

Freitag, 24. September 2021

Großbrand in Langenfeld: Autowerkstatt in Vollbrand

Flammen und starke Rauchentwicklung aus Werkstatt - WarnApp "NINA" ausgelöst - Feuerwehr im Großeinsatz

ANC-NEWS Langenfeld (Kreis Mettmann) - Am Freitagnachmittag (24.09.) wurde die Feuerwehr in Langenfeld zu einem Brandereignis auf die Hans-Böckler-Straße alarmiert. Schon auf der Anfahrt konnten die Retter eine massive Rauchentwicklung sehen. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand eine Autowerkstatt in Vollbrand. Die Flammen schlugen aus allen Fenstern und Hallentoren. Während der Löschmaßnahmen kam es immer mal wieder zu Explosionen innerhalb der Kfz-Werkstatt. Nach ersten offiziellen Informationen wurden bei dem Einsatz vier Personen verletzt. Die WarnApp "NINA" wurde aufgrund der starken Rauchentwicklung ausgelöst. Die Polizei fordert die Anwohner auf, sich im betroffenen Bereich sofort in geschlossene Räume zu begeben und vorsorglich Fenster und Türen zu schließen. Sowie Klima- und Lüftungsanlagen ab. Ingesamt sind mehr als 50 Feuerwehrkräfte im Einsatz, zusätzliche Unterstützung aus Nachbarstädten wurde angefordert.

  • inkl. O-Ton: Feuerwehrsprecher vor Ort  



Bestellung von Bildmaterial (nur TV-Redaktionen) 24h unter +49-201-2486281
ANC-NEWS-TELEVISION GmbH, Weidkamp 176, 45356 Essen, HRB 12411, Amtsgericht Essen, Geschäftsführer: C. Anhuth

Großbrand in Hagen: Stahlwarenfabrik in Vollbrand

Lagerhallen einer Stahlfirma in Vollbrand - Feuerwehr im Großeinsatz - Häuser evakuiert - WarnApp "NINA" ausgelöst

ANC-NEWS Hagen - Die Leitstelle der Feuerwehr Hagen erreichte am Freitagnachmittag (24.09.) mehrere Anrufe über einen Großbrand auf einem Gelände einer Stahlfirma. Schon auf der Anfahrt zur Stahlfirma Rafflenbeul konnten die Einsatzkräfte eine massive Rauchentwicklung sehen. Bei Eintreffen brannten Lagerhallen auf dem Gelände in Vollbrand. Anwohner wurden über die WarnApp "NINA" gebeten, Türen und Fenster geschlossen zu halten. Die Feuerwehr befindet sich aktuell im Großeinsatz. Der Bereich wurde weiträumig abgesperrt, die umliegenden Häuser wurden evakuiert. Der Einsatz läuft. (Stand: 18:40 Uhr). Nach ersten Erkenntnissen gibt es keine Verletzten. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Inklusive O-Töne:
  • Deniss Hoff - Feuerwehr Hagen
  • Ramona Arnhold - Polizei Hagen
  • Augenzeugen vor Ort



Bestellung von Bildmaterial (nur TV-Redaktionen) 24h unter +49-201-2486281
ANC-NEWS-TELEVISION GmbH, Weidkamp 176, 45356 Essen, HRB 12411, Amtsgericht Essen, Geschäftsführer: C. Anhuth

Tödlicher Fahrradunfall in Moers

Radfahrer (67) von PKW-Fahrerin erfasst und am Unfallort verstorben - Mutter (40) und zwei Kinder (7, 3) im Krankenhaus

ANC-NEWS Moers (Kreis Wesel) - Am Freitagmorgen (24.09.) gegen 8 Uhr wurde die Polizei zur Verbandsstraße alarmiert. Dort hatte sich ein schwerer Unfall mit tragischem Ausgang ereignet. Eine PKW-Fahrerin war auf der Verbandsstraße in Fahrtrichtung Hoher Weg unterwegs, als im Einmündungsbereich zur Willy-Brandt-Allee ein Fahrradfahrer plötzlich die Straße überquerte. Der Mann (67) aus Moers-Repelen wurde von dem Auto erfasst, in dem neben der Mutter (40) auch ihre zwei Kinder (7, 3) saßen. Der Radfahrer erlag noch vor Ort seinen schweren Verletzungen. Die Autofahrerin und die beiden Kinder wurden nach rettungsdienstlicher Erstversorgung in ein Krankenhaus gebracht. Der Radfahrer war mit einem Schäferhund unterwegs gewesen. Das schwer verletzte Tier wurde von einem Tierarzt behandelt. Ein VU-Team aus Essen war vor Ort, um Spuren zu sichern. Außerdem wurde zur Rekonstruktion des Unfallgeschehens ein Gutachter angefordert. Die Verbandsstraße wurde im Abschnitt zwischen Rheinberger Straße und Hoher Weg für mehrere Stunden gesperrt. Die Polizei hat die Ermittlungen zum Unfallhergang eingeleitet.

  • inkl. O-Ton Daniel Freitag - Pressesprecher Polizei Wesel



Bestellung von Bildmaterial (nur TV- und Zeitungsredaktionen) 24h unter +49-201-2486281
ANC-NEWS-TELEVISION GmbH, Weidkamp 176, 45356 Essen, HRB 12411, Amtsgericht Essen, Geschäftsführer: C. Anhuth