Mittwoch, 28. September 2022

A1 am Westhofener Kreuz: LKW mit Rinderhälften ausgebrannt

Vollsperrung und Stau in Fahrtrichtung Köln - Geduldsprobe für Autofahrer im Berufsverkehr

ANC-NEWS Schwerte (Kreis Unna) - In der Nacht zu Mittwoch (28.09.) gegen 3 Uhr ist auf der A1 zwischen Schwerte und dem Westhofener Kreuz in Fahrtrichtung Köln ein Fleischtransporter komplett ausgebrannt. Der Lastwagen hatte nach ersten Informationen rund 20 Tonnen Rinderhälften an Bord. Für die Dauer der Einsatzmaßnahmen von Polizei und Feuerwehr wurde die Richtungsfahrbahn zunächst voll gesperrt. Der Verkehr staute sich ab dem Kreuz Dortmund/Unna zwischenzeitlich auf einer Länge von 12 Kilometern. Auch die B1 durch Dortmund war dadurch überlastet. Der Verkehr wurde im weiteren Verlauf im Westhofener Kreuz über die Parallelfahrbahn abgeleitet. Autofahrer im Berufsverkehr mussten sich auf eine Wartezeit von mehr als einer Stunde einstellen. Für die Bergungsarbeiten wurden mehrere Stunden angesetzt. Eine Begutachtung der Fahrbahn soll nun zeigen, ob diese aufgrund des Brandes eventuell erneuert werden muss. Die Polizei hat erste Ermittlungen zur Brandursache eingeleitet.



Bestellung von Bildmaterial (nur TV-Redaktionen) 24h unter +49-201-2486281
ANC-NEWS-TELEVISION GmbH, Laaksweg 7, 45359 Essen, HRB 12411, Amtsgericht Essen, Geschäftsführer: C. Anhuth

Dienstag, 27. September 2022

Massiver Wohnungsbrand mit Menschenrettung in Köln

Wohnung im 3.OG in Vollbrand - Drei Personen ins Krankenhaus - Mehrfamilienhaus unbewohnbar

ANC-NEWS Köln - Am heutigen Dienstag (27.09.) wurde die Leitstelle der Feuerwehr Köln um 21:24 Uhr über ein Brandereignis in einem Wohnhaus in der Niederichstraße informiert. Aufgrund des Meldebildes wurde davon ausgegangen, dass bei dem Brandereignis Menschenleben in Gefahr waren. Daraufhin entsandte die Leitstelle der Feuerwehr Köln die beiden nächstgelegen Löschzüge der Feuer- und Rettungswachen Innenstadt und Deutz sowie den Führungsdienst und Rettungsdienst zur Einsatzstelle. Die ersteintreffenden Kräfte fanden eine im Vollbrand stehende Wohnung im dritten Obergeschoss vor. Eine Person aus dem Dachgeschoss war aus einer verrauchten Wohnung auf die Dachfläche geflüchtet. Die Feuerwehr stellte ein Sprungpolster bereit und rettete die Person über die Drehleiter von Dachfläche. Eine weitere Person wurde über die Drehleiter aus dem 4. OG gerettet. Die Feuerwehr ging mit mehreren Trupps unter Atemschutz zur Menschenrettung und Brandbekämpfung in das Brandobjekt vor. Zwei weitere Personen aus dem Brandobjekt konnten sich selbstständig über den Treppenraum retten. Die vier Personen wurden durch den Rettungsdienst betreut und drei von ihnen zur weiteren Versorgung in ein nahegelegenes Krankenhaus transportiert. Im weiteren Verlauf wurden sämtliche Räume des Gebäudes auf Personenschäden und Brandausbreitung kontrolliert und das Objekt durch den Energieversorger stromlos geschaltet. Das gesamte Objekt ist nach dem Ereignis nicht mehr bewohnbar. Feuerwehr und Rettungsdienst waren mit 40 Einsatzkräften und 14 Fahrzeugen im Einsatz. Die Einheiten kamen von den Feuer- und Rettungswachen Innenstadt und Deutz. Die Einsatzleitung hatte der Führungsdienst der Branddirektion. Quelle: Feuerwehr Köln

  • inkl. O-Ton Daniel Leupold - Feuerwehr Köln



Bestellung von Bildmaterial (nur TV-Redaktionen) 24h unter +49-201-2486281
ANC-NEWS-TELEVISION GmbH, Laaksweg 7, 45359 Essen, HRB 12411, Amtsgericht Essen, Geschäftsführer: C. Anhuth

Schwerer Frontalunfall in Essen

Fünf Personen zum Teil schwer verletzt

ANC-NEWS Essen - Mehrere Anrufer meldeten heute Morgen (27.09.) über den Notruf 112 einen Verkehrsunfall mit mehreren verletzten Personen. Aufgrund der noch unklaren Lage alarmierte die Leitstelle mehrere Rettungswagen und zwei Notärzte. Die ersten Einsatzkräfte sahen einen Frontalunfall zwischen zwei PKW. Insgesamt wurden bei dem Aufprall fünf Personen zum Teil schwer verletzt. Glücklicherweise war niemand im Fahrzeug eingeklemmt. Durch zwei Notärzte sowie den Leitenden Notarzt wurden die Patienten versorgt und im Anschluss in umliegende Krankenhäuser transportiert. Eine männliche Person erlitt bei dem Aufprall schwere Verletzungen und musste mit Notarztbegleitung in ein Krankenhaus gefahren werden. Durch die Feuerwehr wurden ausgelaufene Betriebsstoffe aufgenommen und die Einsatzstelle gesichert. Während des laufenden Einsatzes war die Heinitzstraße komplett gesperrt. Wie es zu dem Unfall kam, ist zurzeit noch unklar. Die Feuerwehr Essen war mit vier Rettungswagen, zwei Notarzteinsatzfahrzeugen, dem Leitenden Notarzt, einem Hilfeleistungslöschfahrzeug sowie einem Führungsfahrzeug für rund eine Stunde im Einsatz. Quelle: Feuerwehr Essen



Bestellung von Bildmaterial (nur TV- und Zeitungsredaktionen) 24h unter +49-201-2486281
ANC-NEWS-TELEVISION GmbH, Laaksweg 7, 45359 Essen, HRB 12411, Amtsgericht Essen, Geschäftsführer: C. Anhuth

Monheim am Rhein: Kellerbrand mit starker Rauchentwicklung

Rauchausbreitung auch im Nachbarhaus - Brandserie im Berliner Viertel beschäftigt seit Jahren Polizei und Feuerwehr - Bewohner in Angst

ANC-NEWS Monheim am Rhein - In der Nacht zu Dienstag (27.09.) wurden Feuerwehr und Polizei zu einem Brandereignis in einem Mehrfamilienhaus auf die Schöneberger Straße im Berliner Viertel alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stellte sich heraus, dass das Feuer im Keller des Gebäudes ausgebrochen war. Das Treppenhaus des Brandobjektes war stark verraucht. Der Rauch hatte sich sogar im Treppenraum des Nachbarhauses ausgebreitet. Umgehend wurde der Löschangriff eingeleitet. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte Schlimmeres verhindert werden. Die Bewohner der Schöneberger Straße wurden in den letzten Jahren (Material vorhanden) von einer Brandserie heimgesucht und leben in ständiger Sorge um ihre Sicherheit. Die Polizei hat auch im aktuellen Fall die Ermittlungen zur Brandursache eingeleitet.



Bestellung von Bildmaterial (nur TV-Redaktionen) 24h unter +49-201-2486281
ANC-NEWS-TELEVISION GmbH, Laaksweg 7, 45359 Essen, HRB 12411, Amtsgericht Essen, Geschäftsführer: C. Anhuth

Sonntag, 25. September 2022

Zug mit 250 Fahrgästen zwischen Weert und Kelpen-Oler (NL) entgleist

Alles Insassen unverletzt - Autobahn 2 und Bahngleise gesperrt

ANC-NEWS Kelpen-Oler (Provinz Limburg/ Niederlande) – In der Nacht zum Sonntag (25.09.) kam es gegen 00:43 Uhr zu einem schweren Zugunfall zwischen Weert und Kelpen-Oler. Der vordere Teil des mit etwa 250 Fahrgästen besetzten Zuges war aus bisher unbekannter Ursache aus den Schienen gesprungen und kam im Bereich zwischen der Autobahn 2 und der Eisenbahnbrücke über dem Wessem-Nederweert-Kanal zum Stehen. Glücklicherweise stürzte der Zug nicht um und die Fahrgäste blieben unverletzt. In dem Zug befanden sich überwiegend junge Menschen, die auf einer Messe in Weert oder einer Technoparty in Eindhoven waren. Ein aus Roermond kommenden Zug musste ebenfalls die Fahrt an der Unfallstelle beenden, da er nicht an dem entgleisten Zug vorbeikam. Nach rund 1,5 Stunden konnten die Fahrgäste den Zug verlassen und in den Zug aus Roermond umsteigen. Aus Sicherheitsgründen wurde die A2 für die Zeit des Umsteigens vorsorglich gesperrt. Der Zugverkehr bleibt für die Zeit der Bergung und Spurensicherung nach für längere Zeit gesperrt. Eine mögliche Ursache für das Entgleisen des Zuges könnte ein Gegenstand auf den Gleisen gewesen sein.

Inklusive O-Töne:
  • Rene van Tulden - Feuerwehr
  • Zuggäste



Bestellung von Bildmaterial (nur TV-Redaktionen) 24h unter +49-201-2486281
ANC-NEWS-TELEVISION GmbH, Laaksweg 7, 45359 Essen, HRB 12411, Amtsgericht Essen, Geschäftsführer: C. Anhuth