Dienstag, 17. Oktober 2017

Schwerer Lkw-Unfall auf der A3 bei Mettmann

Lkw-Fahrer schwer verletzt ins Krankenhaus - Kilometerlanger Stau

ANC-NEWS Mettmann - Nach einem schweren Lkw-Unfall heute Morgen auf der A 3 bei Mettmann kam es bis zum frühen Nachmittag zu langen Staus. Ein 60-jähriger Lkw-Fahrer musste mit schweren Verletzungen in eine Duisburger Spezialklinik geflogen werden.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Autobahnpolizei beachtete ein 60-jähriger deutscher Führer eines Lkw Daimler-Benz aus bislang unklarer Ursache in Höhe der Anschlussstelle Mettmann einen vorausfahrenden Lkw nicht und fuhr auf. Dabei wurde er in seinem Führerhaus eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr befreit werden. Anschließend wurde er mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Der Führer des vorausfahrenden Lkw, ein 58-jähriger Deutscher, wurde ebenfalls verletzt und mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Das Fahrzeug eines 55-Jährigen wurde durch umherfliegende Trümmerteil beschädigt. Während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen musste die A 3 in Richtung Arnheim komplett gesperrt werden. Ab 13.15 Uhr war ein Fahrstreifen wieder frei. Die Maßnahmen vor Ort werden voraussichtlich bis circa 14.30 Uhr andauern. Quelle: Polizei Düsseldorf

  • inkl. O-Ton Guido Voigt - Feuerwehr Erkrath



Bestellung von Bildmaterial (nur TV-Redaktionen) 24h unter +49-201-2486281
ANC-NEWS-TELEVISION GmbH, Kruppstraße 82 – 100, 45145 Essen, HRB 12411, Amtsgericht Essen, Geschäftsführer: C. Anhuth

Großrazzia mitüber 200 Beamten in Essen

Gewerbegebiet in Essen-Dellwig umstellt

ANC-NEWS Essen - Am späten Dienstagvormittag (17.10.) wurde gegen 11:00 Uhr das Gewerbegebiet an der Ripshorster Straße in Essen-Dellwig abgeriegelt. Mit über 200 Beamten der Polizei, dem Zoll und der Stadt Essen wurde das weiträumige Gebiet durchsucht und Personen kontrolliert. Im Fokus standen die dort ansässigen Schrottplätze und Gewerbebetriebe. Da in der Vergangenheit in diesem Bereich mehrfach Gegenstände in Containern aufgefunden wurden, die vermutlich aus Eigentumsdelikten stammen, wurde die Großrazzia durchgeführt. Schwerpunkte der Maßnahmen sind Eigentumsdelikte, Bekämpfung der Schwarzarbeit und Umweltdelikte. Ein Hubschrauber und Beamte der Bundespolizei unterstützen den Einsatz. Es gab mehrere Festnahmen. Eine Person verletzte sich bei einem Fluchtversuch, so ein Sprecher vor Ort.

  • inkl. O-Ton Christoph Wickhorst - Pressesprecher Polizei Essen



Bestellung von Bildmaterial (nur TV- und Zeitungsredaktionen) 24h unter +49-201-2486281
ANC-NEWS-TELEVISION GmbH, Kruppstraße 82 – 100, 45145 Essen, HRB 12411, Amtsgericht Essen, Geschäftsführer: C. Anhuth

Montag, 16. Oktober 2017

Explosion in Kölner Flachdach-Bungalow

Eine Person konnte nur noch tot aufgefunden werden

ANC-NEWS Köln – Nach einer Explosion mit anschließendem Brandereignis wurde am Montagmittag (16.10.) die Kölner Feuerwehr zu einem Flachdach-Bungalow in Köln-Höhenhaus alarmiert. Die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot an. Eine Person konnte nur noch tot aufgefunden werden. Bei den Löscharbeiten wurden mehrere Gasflaschen gefunden. Nach einer Frau, die zum Zeitpunkt der Explosion nicht im Bungalow gewesen sein soll, wird noch gesucht. Die Scheuerhofstraße wurde für die Zeit der Löscharbeiten gesperrt. Der Grund für die Explosion und den anschließenden Brand muss nun von der Polizei ermittelt werden.

  • Inkl. O-Ton Pressesprecher Feuerwehr Köln



Bestellung von Bildmaterial (nur TV Redaktionen) 24h unter +49-201-2486281
ANC-NEWS-TELEVISION GmbH, Kruppstraße 82 – 100, 45145 Essen, HRB 12411, Amtsgericht Essen, Geschäftsführer: C. Anhuth

Sonntag, 15. Oktober 2017

Großbrand in Datteln - Produktionshalle niedergebrannt

Sechs Feuerwehren aus dem Kreis im Einsatz

ANC-NEWS Datteln (Kreis Recklinghausen) - In der Nacht zu Sonntag (15.10) wurde die Feuerwehr Datteln zu einem Brand in die August-Becker-Straße alarmiert. Eine hier ansässige plastikverarbeitende Produktionsfirma solle brennen. Bei Eintreffen der ersten Kräfte, konnten diese eine 100x80 Meter in Vollbrand stehende Halle vermelden. Sofort wurde Stadtalarm ausgerufen, um weitere sechs Feuerwehren aus dem Kreis zur Einsatzstelle zu ordern. Besonders schwierig gestaltete sich der Aufbau der Wasserversorgung. Lange Wegstrecken erschwerten die Löscharbeiten.

Das größte Augenmerk lag jedoch darin, eine Explosion der Kunststoffgranulate zu verhindern und einen Gastank im direkten Umfeld der Halle zu kühlen. Durch eine sogenannte Riegelstellung konnte die Feuerwehr mit mehreren Drehleitern, die angrenzenden Hallen schützen. Die Halle stürzte im Dachbereich nach etlichen Durchzündungen ein. Die Löscharbeiten werden vermutlich noch bis Sonntagabend andauern.

  • Inklusive O-Ton:  Jochen Möcklinghoff, Pressesprecher Kreisfeuerwehr Recklinghausen



Bestellung von Bildmaterial (nur TV-Redaktionen) 24h unter +49-201-2486281
ANC-NEWS-TELEVISION GmbH, Kruppstraße 82 – 100, 45145 Essen, HRB 12411, Amtsgericht Essen, Geschäftsführer: C. Anhuth

Tödlicher Messerangriff in Kölner Innenstadt

22-Jähriger verstirbt im Krankenhaus

ANC-NEWS Köln - Am Samstagabend (14. Oktober) ist ein Mann (22) in der Innenstadt auf offener Straße durch Messerstiche tödlich verletzt worden. Die Polizei hat drei Männer (22, 23 und 25) vorläufig festgenommen, die im Verdacht verstehen, an der Tat beteiligt zu sein. Nach derzeitigem Ermittlungsstand kam es gegen 21.45 Uhr auf dem Ebertplatz zwischen dem Geschädigten und einer Gruppe von fünf bis sechs jungen Männern zu einer körperlichen Auseinandersetzung. In dessen Verlauf erlitt er Stichverletzungen im Bereich des Oberkörpers und brach zusammen. Seine Kontrahenten flüchteten. Rettungskräfte reanimierten den Niedergestochenen und brachten ihn in ein Krankenhaus. Dort erlag er kurz darauf seinen Verletzungen. Auf Grund von Zeugenhinweisen nahm die Polizei die drei Verdächtigen noch in Tatortnähe fest. Sowohl der Getötete als auch die Festgenommenen stammen aus Afrika. Die Ermittler der Mordkommission fahnden nach den noch Flüchtigen und suchen weitere Zeugen. Quelle: Polizei Köln



Bestellung von Bildmaterial (nur TV-Redaktionen) 24h unter +49-201-2486281
ANC-NEWS-TELEVISION GmbH, Kruppstraße 82 – 100, 45145 Essen, HRB 12411, Amtsgericht Essen, Geschäftsführer: C. Anhuth