Donnerstag, 7. April 2005

Wahlkampfauftakt mit Joschka Fischer in Essen

Prominente Unterstützung für Bärbel Höhn und Michael Vesper

ANC Essen - Außenminister Joschka Fischer (Grüne) hat zum Wahlkampfauftakt der Grünen in NRW den Vorwurf zurückgewiesen, der Missbrauch bei der Visa-Erteilung in der Ukraine sei eine Ursache der Massenarbeitslosigkeit in Deutschland. Gut sechs Wochen vor der Landtagswahl verteidigte er vor allem die Reformen der rot-grünen Bundesregierung und warb für einen ökologischen Strukturwandel. Bei der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen gehe es darum, ob der rot-grüne Erneuerungskurs fortgesetzt werden könne. Die Veranstaltung fand unter verhaltenem Beifall in dem nur halb gefüllten Essener Kino Lichtburg statt.

Wir haben Joschka Fischers Rede in Auszügen und Bärbel Höhn sowie diverse Delegierte und Zuhörer im O-Ton.