Sonntag, 6. Februar 2005

Kindesentziehung - Vater rast mit Tochter (4) durch die BRD nach Süden

ANC ESSEN / Viersen. (mpr) Seit den frühen Morgenstunden des Sonntag hält ein 29-jähriger Viersener die Polizei in Atem. Mehrere Polizeibehörden sind in eine Verfolgung eines Fahrzeuges involviert, in dem ein nach ersten Informationen möglicherweise schwer bewaffneter Mann mit seiner 4-jährigen Tochter quer durch die BRD jagt.

Gegen 1 Uhr entzog der 29-jährige seine 4-jährige Tochter im Raum Viersen der Mutter. Bislang geht die Düsseldorfer Polizei von einem Streit mit der Ehefrau als Motiv aus, von welcher der Mann getrennt lebt. "Bislang haben wir keine Hinweise, dass jemand verletzt wurde", so Andreas Czogalla, Sprecher der Düsseldorfer Polizei. Gegen 5.30 Uhr befand sich das flüchtige Fahrzeug, verfolgt von starken Polizeikräften, auf der A3 Richtung Süden bereits hinter Würzburg. Ob der 29-jährige Viersener plant die BRD zu verlassen oder ziellos flüchtet ist derzeit unbekannt. "Bislang konnten wir keinen Kontakt zu dem Mann herstellen" erklärte der Polizeisprecher. In Viersen laufen derzeit die Ermittlungen auf Hochtouren