Samstag, 22. Januar 2005

Pkw rammte Strassenbahn - Fahrer eingeklemmt

Dortmund (printz.net) Schwer verletzt wurde ein Autofahrer am Samstagmorgen bei einem Zusammenstoß mit einer Straßenbahn auf der Rheinischen Straße. Ein 39-jähriger Dortmunder Straßenbahnführer fuhr mit der Straßenbahn (Linie 440) die Rheinische Straße in Richtung Stadtmitte. Nach einem planmäßigen Halt an der Haltestelle "Joachimstraße" fuhr er wieder an und bemerkte kurz Zeit später, wie ihm ein PKW aus Richtung Innenstadt entgegenkam. Aus bislang ungeklärter Ursache kam es zu einem Frontalzusammenstoß zwischen Bahn und Pkw.
Der Straßenbahnfahrer hatte keine Möglichkeit mehr, die Kollision zu verhindern. Der 20-jährige Opel-Fahrer will sich nach Angaben der Polizei an den Zusammenstoß nicht mehr erinnern können.

Durch den Aufprall war er zunächst in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr geborgen werden. Der Verletzte wurde vor Ort notärztlich versorgt und anschließend stationär in ein Dortmunder Krankenhaus eingeliefert. Lebensgefahr bestehe nicht, so die Polizei. Der Opel wurde durch die Polizei sichergestellt und dem Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von 15.000 EUR. Für die
Dauer der Verkehrsunfallaufnahme war die Rheinische Straße zeitweise vollständig gesperrt.