Donnerstag, 27. Januar 2005

Dachstuhlbrand

Haustiere von der Feuerwehr gerettet

Euskirchen/Nordrhein-Westfalen – Als die Polizei wegen einer angeblichen Schlägerei zu einem Mehrfamilienhaus gerufen wurde, sahen sie den Dachstuhl in voller Ausdehnung brennen. Die Bewohner rannten in voller Panik aus dem Haus und versuchten andere Bewohner zu Alarmieren. Eine Person wurde zuerst vermist. Es stellte sich aber heraus, dass er nicht zu Hause war. Die 40 Rettungskräfte hatten den Brand schnell unter Kontrolle. Aus den Wohnungen wurden mehrere Haustiere, wie Kaninchen und Hamster, gerettet. Der Dachstuhl brannte komplett aus. Darrunterliegende Wohnungen wurden durch Löschwasser beschädigt. Der Sachschaden wird sich nach erster Schätzung auf 100.000€ belaufen. Verletzt wurde niemand. Der Brandort ist von der Polizei beschlagnahmt. Die Kriminalpolizei wird die Ermittlungen aufnehmen.

Bilder:

- Totale Brandhaus, Rauch aus Dach,
- Drehleiter, Löscharbeiten von der Drehleiter,
- Glutnest am Schornstein, Rettungskräfte mit Atemschutz,
- Verkleidung vom Schornstein wird abgetragen,
- Polizei spricht mit Feuerwehr, Rettungszelt, Schnittbilder