Donnerstag, 19. April 2018

Großrazzia gegen Autoschieberbande

150 Polizeibeamte im Einsatz- Zwei Verdächtige festgenommen 

ANC-NEWS Bonn/Bottrop - Am Donnerstagmorgen (19.04.) gegen 7 Uhr hat die Bonner Polizei Gewerbehallen und Wohnadressen in Essen, Remscheid und Bottrop durchsucht. An der großangelegten Aktion gegen Autoschieber waren 50 Kriminalbeamte und eine Einsatzhundertschaft beteiligt. Anlass für die Ermittlungen war ein im November 2017 in Bonn gestohlener Oldtimer (Mercedes SL) im Wert von über 100.000 Euro. Die Umstände des Diebstahls hatten die Abteilung "Organisierte Kriminalität" der Polizei Bonn aktiv werden lassen. Die Ermittlungen hatten ergeben, dass nicht nur Oldtimer, sondern vor allem hochwertige aktuelle Fahrzeuge und Fahrzeugteile im Fokus der Kriminellen lagen. Die Spuren führten die Ermittler ins Ruhrgebiet. Im Rahmen der heutigen Durchsuchungen wurden Autos und Fahrzeugteile sichergestellt. Zwei Hauptverdächtige, ein 32-Jähriger aus Essen und ein 40-Jähriger aus Remscheid, wurden am Morgen festgenommen.



Bestellung von Bildmaterial (nur TV- und Zeitungsredaktionen) 24h unter +49-201-2486281
ANC-NEWS-TELEVISION GmbH, Kruppstraße 82 – 100, 45145 Essen, HRB 12411, Amtsgericht Essen, Geschäftsführer: C. Anhuth

Nahverkehrszug in Flammen

30 Zuginsassen konnten rechtzeitig fliehen

ANC-NEWS NL Venray. Der Motorraum eines Nahverkehrszuges ist Mittwochabend (18.4) komplett ausgebrannt. Kurz vor 20 Uhr bemerkte der Lokführer im Venrayer Bahnhof eine starke Rauchentwicklung an einer Triebeinheit. Minuten später schlugen Flammen aus dem Dach. Eine halbe Stunde später konnte die Feuerwehr den gelöschten Brand melden. Personen kamen nicht zu Schaden. Die Bahnstrecke wurde komplett gesperrt. Es wurde ein Ersatzverkehr eingerichtet.
  • Inkl. O-Ton Guido van Herten Feuerwehr Limbuurg



Bestellung von Bildmaterial (nur TV- und Zeitungsredaktionen) 24h unter +49-201-2486281
ANC-NEWS-TELEVISION GmbH, Kruppstraße 82 – 100, 45145 Essen, HRB 12411, Amtsgericht Essen, Geschäftsführer: C. Anhuth

Erster Badetoter

76-jähriger Schwimmer stirbt im Rettungswagen

ANC-NEWS NL Venlo. Am frühen Mittwochabend (18.4.) ist ein 76-jägrer Mann bei einem Badeunfall ums Leben gekommen. Nach Polizeiangaben stieg in das kalte Wasser der Maas und erlitt vermutlich einen Kälteschock. Zeugen meldeten sich bei der Polizei nachdem der Mann in Badeklediung in den Fluss stieg. Zahlreiche Anrufer meldeten Minuten später den im Wasser treibenden Körper. Hilfsdienste, darunter ein Rettungshubschrauber bargen den leblosen Körper. Wiederbelebungsversuche brachten nur kurzzeitig Erfolg. Der Mann verstarb im Rettungswagen.



Bestellung von Bildmaterial (nur TV- und Zeitungsredaktionen) 24h unter +49-201-2486281
ANC-NEWS-TELEVISION GmbH, Kruppstraße 82 – 100, 45145 Essen, HRB 12411, Amtsgericht Essen, Geschäftsführer: C. Anhuth

Mittwoch, 18. April 2018

Bundesweite Razzien gegen Menschenhändlerbanden

Größter Einsatz in der Geschichte der Bundespolizei - Mehr als 1500 Beamte im Einsatz

ANC-NEWS Gelsenkirchen/Düsseldorf - Seit dem frühen Morgen (18.04) durchsucht die Bundespolizei mehr als 60 Bordelle und Wohnungen, um Menschenhändlerbanden auf die Schliche zu kommen. Auch das GSG9 ist an dem Großeinsatz beteiligt. Seit April letzten Jahres laufen die Ermittlungen gegen rund 20 Verdächtige. Sie sollen seit Jahren thailändische Frauen nach Deutschland geschleust haben. Hierbei sollen sie sich Visa ergaunert haben. Ermittlungen führt in diesem Verfahren die Bundespolizeidirektion Koblenz unterstützt durch das Bundeskriminalamt. Geleitet wird das Verfahren von der Staatsanwaltschaft Frankfurt. Die Frauen wurden erpresst und mussten ihren kompletten Lohn an die Bande abgeben.

  • inkl. O-Ton Volker Stall - Bundespolizei Dortmund

Bilder aus Gelsenkirchen


Bilder aus Düsseldorf


Bestellung von Bildmaterial (nur TV-Redaktionen) 24h unter +49-201-2486281
ANC-NEWS-TELEVISION GmbH, Kruppstraße 82 – 100, 45145 Essen, HRB 12411, Amtsgericht Essen, Geschäftsführer: C. Anhuth

Versuchtes Tötungsdelikt in Düsseldorf

Vater schwer verletzt - 20-jähriger Sohn festgenommen

ANC-NEWS Düsseldorf- Am späten Dienstagabend (17.04.) wurden Polizei und Rettungsdienst auf die Kaldenberger Straße nach Düsseldorf-Holthausen alarmiert. Dort war ein 67-jähriger Mann mit schweren Verletzungen aufgefunden worden, nachdem ihn sein 20-jähriger Sohn in der Wohnung mit einem Messer angegriffen haben soll. Der 67-Jährige hatte seinem Sohn nach offiziellen Informationen auf Anraten der 18-jährigen Tochter Zutritt zur Wohnung gewährt. Als die Tochter sich im Hausflur befand, soll der 20-Jährige die Wohnungstür zugeschlagen haben und im Streit seinen Vater mit einem Messer attackiert haben. Nach der Tat flüchtete der Sohn an seiner Schwester vorbei durch den Hausflur auf die Straße. Die 18-jährige Tochter fand ihren Vater schwer verletzt  in der Wohnung vor und rief die Polizei. Der Vater wurde in eine Klinik gebracht. Im Zuge der sofort eingeleiteten Fahndung konnte der 20-Jährige unweit des Tatortes in einem Gebüsch festgenommen werden. Die Ermittlungen unter Federführung der zuständigen Staatsanwaltschaft dauern an.



Bestellung von Bildmaterial (nur TV-Redaktionen) 24h unter +49-201-2486281
ANC-NEWS-TELEVISION GmbH, Kruppstraße 82 – 100, 45145 Essen, HRB 12411, Amtsgericht Essen, Geschäftsführer: C. Anhuth

Schwerer Unfall bei "Zirkus des Horrors"

Artistin stürzt aus schwindelnder Höhe

ANC-NEWS Essen - Am Dienstagabend (17.04.) rückte die Feuerwehr gegen 19:47 Uhr mit mehreren Einsatzfahrzeugen und einem Notarzt zu einem Platz an der Frintroper Straße nach Essen-Borbeck aus. Dort war es im „Zirkus des Horrors“, der dort derzeit gastiert, zu einem schweren Unfall gekommen. Eine Artistin stürzte, bei einer ungesicherten Darbietung, über sechs Meter in die Tiefe, prallte auf einen Holzboden und verletzte sich dabei schwer. Sie wurde mittels Notarztwagen in ein Krankenhaus verbracht. Über die Hintergründe bzw. die Ursache des Unfalls kann zur Stunde noch nichts Konkretes gesagt werden.



Bestellung von Bildmaterial (nur TV-Redaktionen) 24h unter +49-201-2486281
ANC-NEWS-TELEVISION GmbH, Kruppstraße 82 – 100, 45145 Essen, HRB 12411, Amtsgericht Essen, Geschäftsführer: C. Anhuth

Dienstag, 17. April 2018

Polizei findet einen tödlich verletzten Mann

Zeugen und Journalisten entdecken Verdächtige

ANC-NEWS Essen - Montagabend (16.04.) erhielt die Polizei in Essen den Hinweis, dass in einer Dachgeschosswohnung an der Schmemannstraße in Altenessen eine tote Person liegen soll. Wenig später trafen die ersten Polizisten am Einsatzort ein. Als niemand öffnete, brachen die Beamten die Wohnungstüre gewaltsam auf. In einem der Zimmer fanden sie eine leblose Person, deren Körper massive Verletzungen durch Gewalteinwirkung aufwies. Der hinzugezogene Notarzt konnte nur noch den Tod des bislang unbekannten Mannes feststellen. Noch am Abend wurde eine Mordkommission eingesetzt und die Spurensicherung alarmiert. Während Kriminalbeamte den Tatort untersuchten, wiesen Zeugen und Journalisten die Polizisten auf zwei verdächtige Männer hin. Noch bevor diese angesprochen wurden, ergriffen sie die Flucht und liefen in Hinterhöfe. Die Beamten konnten die Verdächtigen kurz darauf entdecken und trotz leichter Gegenwehr festnehmen. Die Ermittlungen zu den Hintergründen dauern an. (Quelle: Polizei)




Die Polizei sucht am Tag nach weiteren Spuren


Bestellung von Bildmaterial (nur TV-Redaktionen) 24h unter +49-201-2486281
ANC-NEWS-TELEVISION GmbH, Kruppstraße 82 – 100, 45145 Essen, HRB 12411, Amtsgericht Essen, Geschäftsführer: C. Anhuth