Montag, 29. Mai 2006

Fitnesscenter brannte vollkommen aus

Ehepaar wurde mit Drehleiter vom Balkon gerettet

ANC-NEWS Essen/Ratingen - Am späten Sonntagabend brach in Ratingen-West ein Feuer in einem Fitness-Center aus. Der Inhaber und dessen Ehefrau befanden sich in ihrer Wohnung im Obergeschoss. Sie mussten mit einer Drehleiter vom Balkon gerettet werden. Es entstand erheblicher Sachschaden.

Bildmaterial und weitere Informationen
erhalten Sie unter ANC-NEWS Essen Tel.: 0201 - 24 86 281

Sonntag, 28. Mai 2006

B7: Frontal gegen Strassenbaum

19jähriger Nettetaler stirbt noch an der Unfallstelle

Nettetal. Noch an der Unfallstelle verstarb ein 19jähriger Nettetaler Pkw-Fahrer, nachdem er mit seinem Fahrzeug ungebremst frontal gegen einen Strassenbaum prallte. Das Ford wurde durch die Wucht des Aufpralls stark deformiert. Der junge Mann musste von Feuerwehrkräften mit schwerem Rettungsgerät aus dem Wrack befreit werden. Trotz notärztlicher Versorgung an der Unfallstelle erlag er hier noch seinen schweren Verletzungen. Die Bundesstrasse 7 war für rund 2 Stunden komplett gesperrt.


zum Abspielen ist der Windows© Media Player erforderlich.




Bildmaterial sowie weitere Informationen erhalten Sie unter

0171 – 41 40 802
Günter Jungmann
und ANC-NEWS Essen Tel.: 0201 - 24 86 281

66-jähriger wollte Luft schnappen

Rentner stürzte aus 4. Etage auf einen Zaun

ANC-NEWS Dortmund. Er konnte den Ersthelfern noch sagen, dass er Luft schnappen wollte. Um 2:18 Uhr in der Nacht ist einem 66-jährigen Rentner aus Dortmund das Verlangen nach Frischluft zum Verhängnis geworden. Auf dem Balkon seiner Wohnung in der 4. Etage verlor er das Übergewicht und stürzte über die Brüstung auf einen Lamellenzaun im Hinterhof. Nur durch Zufall hörte ein Hausbewohner, der zu dieser nachtschlafenden Zeit noch Football im Fernsehen anschaute, den dumpfen Knall. Er und sein Schwiegervater leisteten sofort erste Hilfe und alarmierten den Notarzt. Fast eineinhalb Stunden brauchten Rettungsdienst und Feuerwehr um den Mann transportfähig zu machen. Er kam in die nahegelegene Unfallklinik. Es besteht akute Lebensgefahr. (ar)


zum Abspielen ist der Windows© Media Player erforderlich.



Bildmaterial, O-Ton des Ersthelfers und weitere Informationen
erhalten Sie unter ANC-NEWS Essen Tel.: 0201 - 24 86 281

Schwerer Unfall fordert 6 Verletzte

Junge Frau schleudert in weiteres Fahrzeug

ANC-NEWS Dortmund. Eine 24-jährige war mit Ihrem Fahrzeug gegen 23:37 Uhr auf der Bundesstraße B1 in Richtung Unna unterwegs, als sie an einem Übergang zu einem Autobahn ähnlichen Teilstück von der Fahrbahn abkam und mit einer Warnbake kollidierte. Der Wagen schleuderte gegen die Leitplanke und zurück auf die Fahrbahn, wo er mit einem Toyota eines 24-jährigen aus Sprockhövel zusammen stieß. Die junge Fahrerin und der Fahrer des Toyota, sowie weitere vier Insassen des Toyota wurden bei dem Unfall verletzt und mußten ambulant behandelt werden. (ar)


zum Abspielen ist der Windows© Media Player erforderlich.




Bildmaterial und weitere Informationen
erhalten Sie unter ANC-NEWS Essen Tel.: 0201 - 24 86 281

Samstag, 27. Mai 2006

Caravan explodiert – Camper lebensgefährlich verletzt

2 Kinder unverletzt – Hund verbrannte in den Flammen

Belfeld NL. Familiendrama auf dem Campingplatz Eckhoorn im deutsch/niederländischen Grenzwald bei Nettetal. Der Wohnwagen eines Ehepaares explodierte aus bislang unbekannten Gründen, Ursache war vermutlich ausgeströmtes Gas. Während die Eltern schwere Brandverletzungen erlitten, der Mann wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen mit dem Rettungshubschrauber Christoph 9 ins Duisburger Klinikum geflogen, blieben die Kinder unverletzt. Die Ehefrau wurde mit schweren Brandverletzungen ins Venloer Krankenhaus eingeliefert. Angrenzende Camper ergriffen nach der Explosion teilweise die Flucht, andere versuchten den Brand zu löschen, was später erst der Feuerwehr gelang. Ein Zeuge berichtetet der Hund hätte vor der Explosion noch angeschlagen. Das Tier konnten Feuerwehrleute nur noch tot bergen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Auf dem Gelände halten sich zahlreiche deutsche Wochenendurlauber auf.


zum Abspielen ist der Windows© Media Player erforderlich.




Bildmaterial und O-Töne Zeugen sowie weitere Informationen erhalten Sie unter

0171 – 41 40 802
Günter Jungmann
und ANC-NEWS Essen Tel.: 0201 - 24 86 281

Frontalzusammenstoss – 3 Verletzte

Junger Fahrer auf regennasser Fahrbahn in den Gegenverkehr

Schwalmtal. Frontalzusammenstoss auf der L3 bei Rickelrath. Bei regennasser Fahrbahn geriet der Pkw eines 18jährigen Waldnielers ausgangs einer Kurve ins Schleudern und prallte in den Gegenverkehr. Die entgegenkommende 55jährige Wegberger Fahrerin hatte keine Chance auszuweichen. Bei dem Unfall wurde eine 16jährige Waldnielerin auf dem Beifahrersitz eingeklemmt und musste von der Feuerwehr mit schwerem Rettungsgerät befreit werden. Während der Unfallverursacher nach ambulanter Behandlung das Krankenhaus verlassen konnte, musste die 19jährige schwerverletzt ins Krefelder Klinikum transportiert werden. Die 55jährige Wegbergin wurde ins Wegberger Krankenhaus eingeliefert. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden.




Bildmaterial und weitere Informationen erhalten Sie unter

0171 – 41 40 802
Günter Jungmann
und ANC-NEWS Essen Tel.: 0201 - 24 86 281

Sprinter überschlägt sich auf A43

Er war fast vollkommen ohne Profil auf den Reifen unterwegs

ANC-NEWS – Dortmund / Witten. Abgefahrene Reifen bei denen zum Teil schon das Gewebe der Lauffläche sichtbar war, regennasse Fahrbahn und ein bisschen zuviel Geschwindigkeit waren heute Abend wohl der Grund dafür, dass der Fahrer des belgischen MB-Sprinter beim Auffahren auf die A43 bei Witten-Heven ins Straucheln geriet. Nach einer Fahrt durch den Graben schleuderte sein Transporter, voll mit Milchprodukten, über die Autobahn, stürzte um und rutschte auf der linken Fahrspur in die Leitplanke. Der Beifahrer kam ins Krankenhaus. Der Fahrer war fassungslos. (ar)




Bildmaterial und weitere Informationen
erhalten Sie unter ANC-NEWS Essen Tel.: 0201 - 24 86 281

Freitag, 26. Mai 2006

Bürger melden undichten Gefahrstoff-LKW

Feuerwehr bereitete sich auf Großeinsatz vor

ANC-NEWS – Dortmund. Riesen Aufregung heute bei Autofahrern, die auf der B1 einen qualmenden Tanklastzug entdeckten. Der Anruf bei der Polizei löste natürlich Großalarm aus. In Polizeibegleitung wurde der LKW von der B1 über die A40 auf einen mittlerweile abgesperrten Rastplatz an der A45 bei Kirchlinde geführt, wo sich in der Zwischenzeit die Feuerwehr gut auf das Eintreffen vorbereiten konnte. Außerdem verfügen Autobahnrastplätze über so genannte unterirdische Öl und Benzinabscheider über die austretende Gefahrstoffe sicher aufgefangen und abgepumpt werden können. So ist das Abwasserkanalnetz optimal geschützt. Schnell wurde bei diesem Einsatz allerdings klar, was da so gefährlich ausgesehen hatte, war ein Abblasen von Restmengen Stickstoff, die sich noch in dem leeren Tanklastzug befanden. Ein ganz normaler und alltäglicher Vorfall, sagt der Einsatzleiter der Feuerwehr. Bei leerem Tank können bei Temperaturschwankungen hohe Drücke entstehen, die über ein Sicherheitsventil abgeblasen werden. Je nach Außentemperatur und Wetterlage kann es dann zu einer Nebelbildung am Auslass kommen, der mit dem von Trockeneis vergleichbar ist. Spektakulär aber absolut ungefährlich. (ar)


zum Abspielen ist der Windows© Media Player erforderlich.





Bildmaterial, O-Ton Feuerwehr und weitere Informationen
erhalten Sie unter ANC-NEWS Essen Tel.: 0201 - 24 86 281

Lkw stürzte um – Fahrer eingeklemmt

24 Tonnen Kartoffeln blockieren Fahrbahn

Viersen-Süchteln. Schwerer Lkw-Unfall auf der L39 zwischen Viersen-Süchteln und Grefrath. Aus bislang unbekannten Gründen war der Fahrer eines 40-Tonnen-Sattelzuges bei starkem Regen nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Der Lkw durchpflügte den Grünstreifen und stürzte um, wobei er quer über der Fahrbahn liegend zum Stillstand kam, das Führerhaus kollidierte mit einem Strassenbaum. Der eingeklemmte Fahrer musste von der Feuerwehr befreit werden, bevor er nach notärztlicher Versorgung schwerverletzt ins Krankenhaus eingeliefert wurde. Die Ladung, 24 Tonnen Kartoffeln verteilten sich über die Fahrbahn. Die L39 bleibt noch mehrere Stunden komplett gesperrt.


zum Abspielen ist der Windows© Media Player erforderlich.




Bildmaterial und weitere Informationen erhalten Sie unter

0171 – 41 40 802
Günter Jungmann
und ANC-NEWS Essen Tel.: 0201 - 24 86 281

Mittwoch, 24. Mai 2006

Schwerer LKW Unfall auf der A3

fünf Stunden Vollsperrung Richtung Oberhausen

ANC NEWS Essen/Emmerich - Gegen Mitternacht ist es auf der A3 auf der Richtungsfahrbahn Oberhausen zu einem folgeschweren Verkehrsunfall gekommen. Auf Grund eines vorangegangenen Unfalls, bei dem Baustellenabsperrungen umgefahren wurden, erkannte ein PKW Fahrer den Einlauf der Baustelle zu spät und geriet ins Schleudern. Ein LKW hinter ihm konnte nicht mehr rechtzeitig reagieren und machte eine Vollbremsung. Wegen zu geringem Sicherheitsabstand rasselten dann noch zwei weitere LKW ineinander. Die Fahrzeuge verkeilten sich derartig, daß sich die Bergung besonders schwierig gestaltete. Mehrere Spezialfahrzeuge einer Bergungsfirma bemühen sich derweil den Blechhaufen zu entknoten. Die Richtungsfahrbahn Oberhausen bleibt noch bis in den frühen Morgen voll gesperrt. (K.F.)


zum Abspielen ist der Windows© Media Player erforderlich.




Bildmaterial und weitere Informationen
erhalten Sie unter ANC-NEWS Essen Tel.: 0201 - 24 86 281

Drei Verletzte nach Unfall

Ich hatte Grün! Nein ich hatte Grün!

ANC-NEWS - Dortmund. Die Parteien streiten sich. Offenbar hatten nach eigenen Angaben wohl alle Grünlicht, als sie in der Nacht die Kreuzung an der Dortmunder Emscherallee überqueren wollten. Ergebnis sind drei Verletzte Personen und zwei Schrottautos. Eine 25Jahre junge Frau wollte mit ihrem Golf die Kreuzung Richtung Norden überqueren, als plötzlich eine 41-jährige mit ihrem 22-jährigen Beifahrer im Fiesta von rechts in die Kreuzung zog, um sie Richtung Autobahn zu überqueren. Der Aufprall war so heftig, dass der Golf auf der Gegenfahrbahn noch in die Leitplanke raste. (ar)


zum Abspielen ist der Windows© Media Player erforderlich.




Bildmaterial und weitere Informationen
erhalten Sie unter ANC-NEWS Essen Tel.: 0201 - 24 86 281

Dienstag, 23. Mai 2006

Nonne stirbt bei Verkehrsunfall

Pkw-Fahrerin übersieht herannahenden Lkw

Kevelaer. Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Kevelaerer Umgehungsstrasse wurde ein 65jährige Nonne aus Neuss getötet, 3 weitere Nonnen wurden schwer bzw. leicht verletzt. An der Kreuzung hielt der mit den vier Nonnen besetzte Pkw an und fuhr dann in die Kreuzung, wo er mit einem 17tonnen Lkw kollidierte. Die Neusser Fahrerin wurde in dem Fahrzeug eingeklemmt. Die Frau wurde von der Feuerwehr mit schwerem Rettungsgerät befreit, verstarb jedoch noch an der Unfallstelle. Zwei weitere Ordensfrauen werden schwerverletzt, eine von Ihnen wurde mit einem Rettungshubschrauber abtransportiert. Eine 63jährige Aachenerin und der 54jährige Gocher Lkw-Fahrer werden leicht verletzt. Der Sachschaden wird auf 20.000 Euro geschätzt.


zum Abspielen ist der Windows© Media Player erforderlich.



Weitere Informationen erhalten Sie unter

0171 – 41 40 802
Günter Jungmann
und ANC-NEWS Essen Tel.: 0201 - 24 86 281

Schwerer LKW Unfall bei Dortmund

Autotransporter verlohr Autos bei Unfall

ANC-NEWS Dortmund. Auf der A2 bei Mengede kam es am Abend zu einem LKW Unfall der besonderen Art. Vermutlich wegen einer Staubildung musste ein 33-jähriger Pole sein Silo-Zug abbremsen. Der hinter ihm fahrende beladene Auto-Transporter bremste ebenfalls, was der 48-jährige Fahrer eines Sattelzuges jedoch zu spät erkannte. Er raste fast ungebremst in die stehende Kolonne und schob diese zusammen. Der 34-jährige Fahrer des Autotransporters wurde mit so großer Wucht auf den Silozug gepresst, dass er im Führerhaus eingeklemmt wurde. Seine Ladung aus BMW´s und Audi´s verstreuten sich auf der Fahrbahn. Er kam mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus. (ar)


zum Abspielen ist der Windows© Media Player erforderlich.






Bildmaterial, O-Ton der Feuerwehr und weitere Informationen
erhalten Sie unter ANC-NEWS Essen Tel.: 0201 - 24 86 281