Freitag, 31. März 2006

Brand auf Moerser Bauernhof

140 Schweine verendet

ANC-NEWS Essen/Moers - In der Nacht ist es auf einem Bauernhof in Moers Repelen zu einem Dachstuhlbrand gekommen. Bei Eintreffen der Feuerwehr brannte die Stallung schon bereits in voller Ausdehnung. Die Feuerwehr war mit 60 Wehrleuten im Einsatz. Von den 140 Ferkeln konnte keines von der Feuerwehr lebend gerettet werden. Es entstand erheblicher Sachschaden. (K.F.)



Bildmaterial und weitere Informationen
erhalten Sie unter ANC-NEWS Essen Tel.: 0201 - 24 86 281

Mittwoch, 29. März 2006

Warnstreikwelle hat NRW erreicht

Feuer und Flamme für 5 Prozent

ANC NEWS Essen/Grevenbroich - Die Welle von Warnstreiks in der Metall-
und Elektroindustrie hat in der Nacht zum Mittwoch Rhein und Ruhr
erreicht. Pünktlich um Mitternacht legten nach Gewerkschaftsangaben
Tausende von Metallern die Arbeit nieder. In Düsseldorf, Duisburg und
Wuppertal brachen die Streikenden unter dem Motto «Feuer und Flamme
für 5 Prozent» vor ihren jeweiligen Werkstoren zu Fackelzügen auf.
Nach Angaben der Gewerkschaft beteiligten sich rund 1900 Metaller
in sieben Betrieben an der ersten Warnstreikwelle. (K.F.)



Bildmaterial und weitere Informationen
erhalten Sie unter ANC-NEWS Essen Tel.: 0201 - 24 86 281

Dienstag, 28. März 2006

Schweinepest: Weitere 1200 Tiere gekeult

Behörden weiterhin in Alarmbereitschaft

ANC-NEWS Essen/Haltern (Kreis Recklinghausen)- Seit den frühen Morgenstunden sind in Lavesum rund 1200 Schweine getötet worden. Der Abtransport erfolgte anschließend in Spezialcontainern. Die Tiere befanden sich auf dem Hof innerhalb des weit abgesperrten Gebietes, indem vor drei Wochen bereits die Schweinepest ausgebrochen war.



Bildmaterial und weitere Informationen
erhalten Sie unter ANC-NEWS Essen Tel.: 0201 - 24 86 281

Vierter Schweinepest-Fall in Haltern

1000 Tiere werden getötet

ANC NEWS Essen/Haltern - In Haltern Lavesum ist erneut ein Fall von Schweinepest entdeckt worden. Auf einem Hof, der nur etwa 1,5 Kilometer entfernt vom ursprünglichen Seuchenkerngebiet liegt, mussten jetzt rund 1000 Mastschweine getötet werden. Wie die Seuche auf den Hof eingeschleppt worden sein könnte, war am Abend noch unklar. Im näheren Umkreis des betroffenen Hofes befinden sich keine weiteren Schweinemastbetriebe. Seit Anfang März war in Nordrhein-Westfalen die Schweinepest in drei Betrieben festgestellt worden. Danach hatten insgesamt 2700 Tiere gekeult werden müssen. (K.F.)



Bildmaterial und weitere Informationen
erhalten Sie unter ANC-NEWS Essen Tel.: 0201 - 24 86 281

Montag, 27. März 2006

Gefahrgut-Transporter verunglückt

Autobahn für mehrere Stunden gesperrt

ANC-NEWS Essen / Kaarst - Ein mit 17 Tonnen Gefahrgut beladener LKW ist heute morgen auf der Autobahn 57 in Höhe des Kaarster Kreuzes verunglückt. Nach Angaben der Feuerwehr konnte Salzsäure austreten. Einige der Behältnisse wurden beschädigt. Chemikalien mussten umgefüllt werden. Die Stadt Neuss hat bereits Vorsichtsmaßnahmen ergriffen, da sich ein Wasserwerk in der Nähe befindet. An der Unfallstelle muß vorraussichtlich Erdreich abgetragen werden, weil Salzsäure darin versickern konnte. Für die Bevölkerung besteht jedoch keine Gefahr. Die Autobahn bleibt, in beide Fahrtrichtungen, noch bis zum späten Nachmittag gesperrt. Eine Umleitung ist ausgeschildert. Wie ein Polizeisprecher mitteilte kam es nach Aussagen des LKW-Fahrers zu dem Unglück, weil ihm plötzlich schlecht wurde.



Bildmaterial und weitere Informationen
erhalten Sie unter ANC-NEWS Essen Tel.: 0201 - 24 86 281

KarstadtQuelle - Verlust sinkt

Konzern verkauft Warenhaus-Immobilien

ANC-NEWS Essen / Düsseldorf - Durch den Verkauf der Warenhaus-Immobilien entschuldet sich der Essener KarstadtQuelle-Konzern komplett. Nach Angaben von Dr. Thomas Middelhoff, Vorstandsvorsitzender der KarstadtQuelle AG, stärke das Unternehmen seine Eigenkapitalquote somit auf rund 20 Prozent. Das Konzernergebnis vor Steuern soll sich durch den Verkauf der Immobilien dauerhaft um über 100 Millionen Euro pro Jahr verbessern. Der KarstadtQuelle-Konzern hat im abgelaufenen Geschäftsjahr bei sinkenden Umsätzen sein operatives Ergebnis gesteigert und seinen Nettoverlust verringert.


Bildmaterial und weitere Informationen
erhalten Sie unter ANC-NEWS Essen Tel.: 0201 - 24 86 281

Samstag, 25. März 2006

Schmerzhafter Niesser

Frontal gegen Baum geprallt und eingeklemmt

Kempen. Nachdem er Niessen musste, verlor am Abend ein 54jähriger Krefelder auf der Bundesstrasse zwischen Krefeld-Hüls und Kempen die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Mann kam auf den Grünstreifen und prallte frontal gegen einen Strassenbaum. Er wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt, erlitt komplizierte Verletzungen und musste von der Kempener Feuerwehr mit schwerem Rettungsgerät befreit werden. Er wurde nach notärztlicher Versorgung vor Ort in ein Krankenhaus eingeliefert. Der relativ neue Opel-Kombi hat nur noch Schrottwert. Die Bundesstrasse war für rund eine Stunde komplett für den Verkehr gesperrt.




Bildmaterial und weitere Informationen erhalten Sie unter

0171 – 41 40 802
Günter Jungmann
und ANC-NEWS Essen Tel.: 0201 - 24 86 281

Schönes Wetter: Tödlicher Motorradunfall

24jähriger nimmt Motorradfahrerin die Vorfahrt

Geldern. Gerade hat die Motorradsaison begonnen und schon wieder ein tödlicher Kradunfall. Auf der Bundesstrasse 58 in Geldern schätzt ein 24jähriger Gelderner Pkw-Fahrer die Geschwindigkeit eines Motorrades falsch ein. Der junge Mann überquert eine Kreuzung, als ihm eine 43jährige Moerser Motorradfahrerin in die Fahrzeugseite prallt. Rettungskräften gelingt es die Frau zu reanimieren, sie verstirbt jedoch auf dem Weg ins Krankenhaus. Zur Klärung des Unfalles wurde ein Sachverständiger eingeschaltet.



Weitere Informationen erhalten Sie unter

0171 – 41 40 802
Günter Jungmann
und ANC-NEWS Essen Tel.: 0201 - 24 86 281

Freitag, 24. März 2006

100.000 Quadratmeter Heide in Flammen

2 Tage Sonnenschein und schon der erste große Heidebrand

Mook NL/Kleve. Ein am späten Nachmittag ausgebrochener Heidebrand in der Mookerheide hielt für Stunden zahlreiche Feuerwehreinheiten in Atem. Erst am Abend war das Feuer unter Kontrolle, die Nachlöscharbeiten zogen sich bis in die Nacht hin. Rund 100.000 Quadratmeter Heide wurden ein Opfer der Flammen. Das Naturschutzgebiet liegt an der deutsch/niederländischen Grenze bei Kleve. Mehrere Löschzüge aus 2 Provinzen zwischen Nijmegen und Venlo konnten am Abend insbesondere durch den Einsatz von Spezialfahrzeugen eine weitere Brandausdehnung verhindern. Über die plötzliche Brandursache ist derzeit noch nichts bekannt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.




Bildmaterial und weitere Informationen erhalten Sie unter

0171 – 41 40 802
Günter Jungmann
und ANC-NEWS Essen Tel.: 0201 - 24 86 281

Donnerstag, 23. März 2006

Krefeld: Toter Säugling im Park entdeckt

Bei der Leiche handelt es sich um ein neugeborenes Mädchen


Krefeld. Heute Mittag wurde im Kaiser-Wilhelm-Park in Krefeld die Leiche eines Säuglings entdeckt. Es handelt sich um ein neugeborenes Mädchen. Es steht bisher noch nicht fest, wann es dort abgelegt wurde. Ebenfalls ungeklärt ist bisher, ob der Säugling noch gelebt hat, als er im Park versteckt wurde. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Gesucht werden auch Frauen und Mädchen, die zuletzt hochschwanger waren. Weitere Erkenntnisse erhoffen sich die Kriminalisten von der Obduktion.




Bildmaterial und weitere Informationen erhalten Sie unter

0171 – 41 40 802
Günter Jungmann
und ANC-NEWS Essen Tel.: 0201 - 24 86 281

Dienstag, 21. März 2006

Tankschiff verliert Diesel auf Dortmund-Ems-Kanal

Die ölige Brühe bedroht den Fischbestand

ANC-NEWS – Dortmund. Seit dem gestrigen Abend hat es die Feuerwehr in Dortmund mit einer extremen Verunreinigung des Dortmund-Ems-Kanals zu tun. Ein Tankschiff, das im Dortmunder Hafen seine Ladung gelöschte, hat auf dem Weg bis zum Schiffshebewerk Henrichenburg auf einer Länge von ca. 7 km wegen eines Defektes in einer Filteranlage eine unbekannte Menge Dieselkraftstoff aus der Ladelöschleitung verloren. Einem Matrosen fiel der Verlust erst kurz vor der Schleuse auf, als er die Festmachetampen klar machen wollte. Die Untere Wasserbehörde hat Wasserproben entnommen und berät zurzeit über weitere Maßnahmen. (ar)





Bildmaterial und weitere Informationen
erhalten Sie unter ANC-NEWS Essen Tel.: 0201 - 24 86 281

Sechsbeiniges Schaf geboren

Das hatten Züchter und Tierarzt noch nicht erlebt

ANC-NEWS Grefrath - Limburg. Das hatte der Schafzüchter auch noch nicht erlebt, bei ihm erblickte ein Schaf mit sechs Beinen das Licht der Welt. Das Mutterschaf hatte bereits ein Lamm geworfen, als der Züchter plötzlich vier Hufe entdeckte. Da er Komplikationen befürchtete rief er einen Tierarzt hinzu, der Geburtshilfe leistete. Fünf Minuten nach der außergewöhnlichen Geburt gebar das Schaf noch ein drittes Junges Das Lamm kann auf seinen sechs Hufen nicht stehen und wird jetzt mit der Flasche aufgezogen. Wenn es nach einer Woche noch nicht laufen kann, wird der Tierarzt die beiden überflüssigen Beine entfernen.




Bildmaterial und O-Ton sowie weitere Informationen erhalten Sie unter

0171 – 41 40 802
Günter Jungmann
und ANC-NEWS Essen Tel.: 0201 - 24 86 281

24 tote Enten sorgten für Aufregung

Vogelgrippeverdacht bestätigte sich nicht

Rotem Bel./Grevenbicht NL. Entwarnung gab es am Abend an der belgisch/niederländischen Grenze nachdem Spaziergänger am Wochende in einem Schifffahrtskanal 24 tote Enten entdeckten. Die toten Tiere wurden unter besonderen Vorsichtsmaßnahmen von Feuerwehrkräften geborgen und in einem Labor auf den H5N1-Virus untersucht worden.




Weitere Informationen erhalten Sie unter

0171 – 41 40 802
Günter Jungmann
und ANC-NEWS Essen Tel.: 0201 - 24 86 281

Montag, 20. März 2006

2 Tote durch Kohlenmonoxidvergiftung

Polizei vermutet Selbstmord – ermittelt aber weiter

Herkenbosch. In einem Bungalowpark an der deutsch/niederländischen Grenze entdeckte ein Mitarbeiter eines Bungalowparks 2 tote Personen in einem Urlaubsbungalow. Die Polizei vermutet Selbstmord, ermittelt aber in alle Richtungen weiter. Mehr als dass es sich bei den Toten um ein Ehepaar handelt will die Polizei derzeit nicht bekanntgeben.




Bildmaterial und O-Ton sowie weitere Informationen erhalten Sie unter

0171 – 41 40 802
Günter Jungmann
und ANC-NEWS Essen Tel.: 0201 - 24 86 281

30jährige Frau umgebracht

Polizei bestätigt Tötung - 35jähriger Mann festgenommen

Venray NL. Wie wir berichteten untersucht die Polizei im niederländischen Venray bei Venlo den unnatürlichen Tod einer 30jährigen Frau. Der Leichnahm der Frau und Mutter zweier Kinder wurde bereits Mittwochabend in der ehelichen Wohnung entdeckt. Nach der gerichtsmedizinischen Untersuchung bestätigt die Polizei, daß die Frau umgebracht wurde. Im Zusammenhang mit der Tat wurde ein 35jähriger Venrayer festgenommen. Weitere Einzelheiten wollen die Beamten jedoch nicht bekanntgeben.




Bildmaterial und weitere Informationen erhalten Sie unter

0171 – 41 40 802
Günter Jungmann
und ANC-NEWS Essen Tel.: 0201 - 24 86 281

Sonntag, 19. März 2006

Schwerer Motorradunfall fordert zwei Verletzte

Viele Motorradfahrer waren bei warmen Sonnenstrahlen schon unterwegs

ANC-NEWS – Dortmund. Ein sonniges Wochenende mitten im März. Letzte Schneereste auf den Feldern sinken unter den wärmenden Strahlen zusammen - Motorradzeit ! Viele Motorradfahrer nutzten dieses herrliche Wochenende für ihren ersten Ausflug. Dann ein erster dramatischer Unfall. In Dortmund will am frühen Abend ein älteres Ehepaar mit Ihrem Auto vom Parkstreifen aus, direkt ein Wendemanöver einleiten, dabei passiert es. Ein 23-jähriger Motorradfahrer aus Ennepetal wird von dem Fahrzeug erfasst. Er und sein Sozius stürzen dabei und rutschen über die Fahrbahn. Beide werden mit schwersten Verletzungen in Krankenhäuser gebracht. Die Hohensyburgstrasse wird zur Versorgung der Verletzten und zur Unfallaufnahme komplett gesperrt. (ar)





Bildmaterial und weitere Informationen
erhalten Sie unter ANC-NEWS Essen Tel.: 0201 - 24 86 281

Samstag, 18. März 2006

Frontalzusammenstoss: 2 Schwerverletzte

Feuerwehr musste eingeklemmte Fahrer befreien

ANC-NEWS Grefrath - Kempen. Frontalzusammenstoss auf der Kerkener Strasse kurz vor der Autobahnanschlusstelle A40 in Kempen. Aus bislang unbekannten Gründen kollidierten die Fahrerin eines Essener Geländewagen mit einem Kevelaerer Personenwagen. Beide Fahrer wurden in ihren Fahrzeugwracks eingeklemmt und mussten mit schwerem Rettungsgerät von der Kempener Feuerwehr befreit werden. Die schwerverletzten Personen wurden nach notärztlicher Versorgung vor Ort ins Krefelder Klinikum und ins Kempener Krankenhaus eingeliefert. Der Suzuki Geländewagen und der Mercedes Pkw sind Totalschäden. Die Polizei hat die Ermittlungen zum Unfallablauf aufgenommen, die Landstrasse war in beide Fahrtrichtungen für rund 1 ½ Stunden komplett gesperrt.




Bildmaterial und weitere Informationen erhalten Sie unter

0171 – 41 40 802
Günter Jungmann
und ANC-NEWS Essen Tel.: 0201 - 24 86 281